Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Schloss Wirtheim

Schloss
Gemarkung Wirtheim, Gemeinde Biebergemünd, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Schloss

Lagebezug:

5 km nordöstlich von Gelnhausen

Lage und Verkehrslage:

Am westlichen Ortsausgang von Wirtheim

Burgtyp: Wasserburg; Lehensburg; Zollburg/Amtssitz/Herrensitz

Laufzeit: (Anfang 15. Jahrhundert) - erhalten

Besitzgeschichte: 1426 wurde die Burg als Besitz von Martin von Forstmeister als Lehensnehmer des Erzstifts Mainz erstmals urkundlich erwähnt. In der Folgezeit ging die Burg an die Herren von Lauter.

1582 im (Pfand-) Besitz der Familie Forstmeister von Gelnhausen. Ende des 18. Jh.s fiel das Burggut an Kurmainz zurück. Kurmainz verkaufte den Burgsitz 1794 an die Herren Forstmeister von Gelnhausen. 1808 ging der Besitz an 18 Wirtheimer Bürger. In der Folgezeit im Privatbesitz.

Baugeschichte: In der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts erfolgte unter den Herren von Lauter der Umbau/Neubau der mittelalterlichen Burganlage. Ab 1717 wurden unter Johann Friedrich Freiherr Forstmeister von Gelnhausen bauliche Veränderungen vorgenommen. 1927 wurde das Burggut mit staatlicher Förderung renoviert. 1991 erfolgte die Sanierung des Treppenturmes.

Baubeschreibung: Spätere Bauphase: Ein rechteckiger Doppelgeschoßbau mit steilem Satteldach und Treppenturm. "Langgestreckter Massivbau mit rundem Treppenturm, 2. Hälfte 16. Jahrhundert. Portal mit Allianzwappen (Forstmeister/Schleifras), 18. Jahrhundert" (Dehio).

Erhaltungszustand: (Von der einstigen mittelalterlichen Burganlage keine Überreste); Der Herrensitz

erhalten.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3518770, 5565210
UTM: 32 U 518688 5563423
WGS84: 50.22268788° N, 9.261970474° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43500306006

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Schloss Wirtheim, Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14832> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde