Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Hinterbach

Ortsteil · 260 m über NN
Gemarkung Finkenbach, Gemeinde Oberzent, Odenwaldkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

14 km südwestlich von Erbach

Lage und Verkehrslage:

Zerstreut liegende Häuser entlang des Finkenbaches im Buntsandsteingebiet des Odenwaldes

Ersterwähnung:

1364

Siedlungsentwicklung:

Mitte des 18. Jahrhunderts durch die Grafen zu Erbach-Fürstenau zur Besiedlung gegründetes Dorf

1829 bestehen 15 Häuser

Historische Namensformen:

  • Hindernbach (1364)
  • Hinderbach (1509)

Bezeichnung der Siedlung:

  • Weiler

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3492963, 5490083
UTM: 32 U 492891 5488327
WGS84: 49.54750215° N, 8.901718007° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

437016100

Frühere Ortskennziffer:

437014011

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 118 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Grafschaft Erbach-Fürstenau, Amt Freienstein
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Freienstein (zur Standesherrschaft Erbach gehörig)

Altkreis:

Erbach

Gericht:

  • Zum Zentgericht Beerfelden

Gemeindeentwicklung:

Seit dem 1.1.2018 Stadtteil der Stadt Oberzent.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1364 Kundschaft über die Rechte der Schenken von Erbach in der Hinterbach. 1509 schließen Pfalzgraf Ludwig und Schenk Eberhard von Erbach einen Vertrag, wonach der Pfalz folgender Jagdbezirk zugestanden wird. Was zwischen den Olfener Wiesen nach der Pfälzischen Grenze zu liegt und in der Hinterbach bis an die Grenze des Herrn von Hirschhorn und an der Hinterbach genannt Falken-Gesäß bis an die Finkenbach nach dem Ebersgrund auf Erlenbacher Gemarkung. 1513 überlässt Pfalzgraf Ludwig den im Vertrag von 1509 genannte Jagdbezirk dem Schenken Eberhard von Erbach. 1806 mit dem Amt Freienstein an das Großherzogtum Hessen

Zehntverhältnisse:

1509 wird der Streit zwischen Kurpfalz und den Schenken von Erbach über den Röderzehnten in der Hinterbach zugunsten des Letzteren entschieden.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hinterbach, Odenwaldkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13867> (Stand: 30.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde