Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Bullauer Eutergrund

Mühle; Siedlung · 415 m über NN
Gemarkung Bullau, Gemeinde Erbach, Odenwaldkreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Mühle; Siedlung

Lagebezug:

6 km südöstlich von Erbach, 1 km nordöstlich von Bullau

Siedlungsentwicklung:

Ursprünglich von der Standesherrschaft als Siedlung für landeseigene Arme gegründet. 1829 bildet der Eutergrund mit Bullau eine Gemeinde.

Historische Namensformen:

  • Bullauer Eutergrund (1927)
  • Eutermühle

Bezeichnung der Siedlung:

  • Weiler

Burgen und Befestigungen:

  • Ursprünglich von der Standesherrschaft als Siedlung für landeseigene Arme gegründet. 1829 bildet der Eutergrund mit Bullau eine Gemeinde.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3504547, 5498007
UTM: 32 U 504470 5496247
WGS84: 49.61877228° N, 9.061883445° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43700601001

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 350 (mit Bullau)
  • 1927: 78 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Grafschaft Erbach-Fürstenau, Amt Michelstadt
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Michelstadt (zur Standesherrschaft Erbach gehörig, zum Umfang s. Mittelpunktfunktionen)

Altkreis:

Erbach

Wirtschaft

Mühlen:

Eutermühle an der Grenze zu Bayern

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bullauer Eutergrund, Odenwaldkreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13857> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde