Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6016 Groß-Gerau
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Seilfurt

Wüstung · 90 m über NN
Gemarkung Rüsselsheim, Gemeinde Rüsselsheim, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Kapelle; Wüstung

Lagebezug:

9,5 km nordwestlich von Groß-Gerau

Lage und Verkehrslage:

westlich von Rüsselsheim, gegenüber der Wickerbachmündung Gemarkung "auf dem Seilfort"

Ersterwähnung:

vor 1130

Historische Namensformen:

  • Seilonuort (vor 1130)
  • Selinvvort (1168)
  • Seleuort (1184)
  • Seilenvort (1211)
  • Selenwort (1266)
  • Seilvort (1275)
  • Seylfurthe (1294)
  • Seilvort (um 1300)
  • Seyluurthe (1303)
  • Seylfort (1315)
  • Seyluort (1320)
  • Seilwort (1322)
  • Seiluort (1344)
  • Seilford (1347)
  • Seylfurd (1350)
  • Seylfurtd, Sylford, Silford, Seylfford, Seylfurd (1363)
  • Selford, Selfoyrd (1404)
  • Selfart (1408)
  • Seilfurt, Seylfurd, Selford (1413)
  • Seillfurt (1476)
  • Seulfurth, Selfert (1608)
  • Sailfurth, Seilfurth (1754)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3456701, 5540002
WGS84: 49.99454799° N, 8.40151589° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43301202018

Frühere Ortskennziffer:

43301200006

Verfassung

Altkreis:

Groß-Gerau

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Vor 1130 schenkt Reinhard, Abt von St. Alban in Mainz, seinem Kloster 1 Hufe zu 5 Solidi in Seilonvort.
  • 1184 bestätigt Papst Lucius III. die Besitzungen des Albansstifts zu Mainz in Seilfurt.
  • Verschiedene Schenkungen von Gütern 1275 an Marien-Magdalenenkloster in Mainz, 1276 an Kloster Eberbach, 1298 an den Mariengredenstift in Mainz.
  • 1319 Grundbesitz von Altmünster.
  • 1401 ist das Viktorstift in Mainz im Besitz einer Hofstadd hinter der Kirche und dem zugehörigen Gut.
  • 1425 verkauft Eberhard von Eppstein Dorf, Vogtei, hohe und niedere Gerichte, Leute, Güter usw. gegen 3000 fl. dem Grafen Johann von Katzenelnbogen, vorbehaltlich der Rechte des Albanstifts an Gerichten, Zehnten usw.

Zehntverhältnisse:

1771 hat der Pfarrer von Rüsselsheim den Zehnten von dem Feld und Weinberg, das Sailfurth genannt.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1168 erster Beleg für das Vorhandensein einer Kirche oder Kapelle
  • 1184 ecclesia cum capella

Patrozinien:

  • Alban

Patronat:

1168 Albansstift in Mainz

1294 dem Albanstift inkorporiert

Kirchliche Mittelbehörden:

St. Viktor in Mainz; Groß-Gerau

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Seilfurt, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13844> (Stand: 28.9.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde