Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Dornberg

Stadtteil · 88 m über NN
Gemeinde Groß-Gerau, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

1,3 km südlich von Groß-Gerau

Lage und Verkehrslage:

Bahnhof der Eisenbahnlinie Frankfurt am Main/Sportfeld – (Darmstadt) – Worms ("Riedbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 24.11.1879).

Ersterwähnung:

1236

Bezeichnung der Siedlung:

  • castrum Dorenburg (1236)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3463220, 5530197
UTM: 32 U 463160 5528425
WGS84: 49.90707166° N, 8.486938472° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43300603002

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 490, davon 332 Acker, 100 Wiesen, 57 Wald

Diagramme:

Dornberg: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Dornberg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Dornberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Dornberg
  • 1820-1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Dornberg
  • 1821-1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Dornberg
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau, zunächst mit Sitz in Dornberg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau

Altkreis:

Groß-Gerau

Gericht:

  • 1821: Landgericht Groß-Gerau
  • 1879: Amtsgericht Groß-Gerau

Gemeindeentwicklung:

Am 1.4.1939 zur Stadt Groß-Gerau

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1318 bei der Mutschar zwischen den Grafen Bertold und Eberhard von Katzenelnbogen wird bestimmt, dass die Gülten und Einwohner zu Dornberg gemeinsam bleiben.

Zehntverhältnisse:

1794 ist der Landgraf Zehntinhaber.

Ortsadel:

von Dornberg

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1318: Kirche
  • 1371: Kapelle außerhalb des Schlosses
  • 1557: früherer Altar im Schloss zu Dornberg

Patrozinien:

  • Maria (1371, Kapelle vor dem Schloss)

Pfarrzugehörigkeit:

zu Groß-Gerau

Patronat:

Von Dornberg, 1371 von Katzenelnbogen

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Groß-Gerau, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Groß-Gerauer Pfarrer Jakob Urceus (Kraus) ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

St. Viktor in Mainz. Groß-Gerau

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dornberg, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13792> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde