Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Worfelden

Ortsteil · 96 m über NN
Gemeinde Büttelborn, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Kapelle; Mühle

Lagebezug:

5 km östlich von Groß-Gerau

Ersterwähnung:

1225

Historische Namensformen:

  • Woruelde (1225)
  • villa Urfelt (1319)
  • Wurfelt (1328)
  • Worfelden (1354)
  • Wohrfelden (1722)

Bezeichnung der Siedlung:

  • villa Urfelt (1319)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3467825, 5532605
UTM: 32 U 467763 5530832
WGS84: 49.92898603° N, 8.550841936° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

433003030

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 3011, davon 2648 Acker, 171 Wiesen, 192 Wald
  • 1961 (Hektar): 955, davon 119 Wald (= 12.46 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1629: 45 Hausgesessene
  • 1829: 456 Einwohner
  • 1961: 1650, davon 1246 evangelisch (= 75.52 %), 355 katholisch (= 21.52 %)
  • 1970: 2451 Einwohner

Diagramme:

Worfelden: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Rüsselsheim
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Dornberg
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau

Altkreis:

Groß-Gerau

Gericht:

  • 1821: Landgericht Groß-Gerau
  • 1879: Amtsgericht Groß-Gerau

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1977 zur Gemeinde Büttelborn

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1255 belehnt Conrad von Dornberg Arnold von Thurn mit Worfelden, das er von den Grafen von Henneberg zu Lehen trägt, nebst Leuten, Einkünften, Rechten und allem Zubehör.
  • 1318 fällt Worfelden mit allem Zubehör bei der Mutscharung der Grafen Bertold und Eberhard von Katzenelnbogen an den ersteren.
  • 1497 belehnt Landgraf Wilhelm von Hessen den Johann von Merlau mit den Lehen, die früher Konrad von Katzenelnbogen inne hatte.
  • 1520 bekommt Friedrich von Boineburg das Lehen vom Landgrafen.
  • 1571 gehört das Dorf dem Landgrafen.
  • 1698 und 1713 Verleihung des Hofguts an die Gemeinde.
  • 1771 bezieht die hessische Regierung 104 Malter Hubkorn, verunterpfändet auf alle bäuerlichen Güter.
  • 1771 sind freie Güter das Hofgut (187 Morgen), das Wallbrunnsche Gut (141 Morgen), das Boineburgische Gut (105 Morgen).

Zehntverhältnisse:

1354 belehnt Graf Wilhelm von Katzenelnbogen Gernot Fetzer mit dem Zehnten.

1428 belehnt Graf Johann von Katzenelnbogen Hans von Walbrunn mit dem kleinen Zehnten.

1571 ist der Landgraf Zehntherr.

1771 hat die Landesherrschaft den kleinen und großen Zehnten.

Ortsadel:

von Worfelden

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1557: Kapelle

Pfarrzugehörigkeit:

Bis 1869 Filial von Groß-Gerau.

Patronat:

von Dornberg, ab 1259 von Katzenelnbogen

Bekenntniswechsel:

Da bis 1869 Filial von Groß-Gerau, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Groß-Gerauer Pfarrer Jakob Urceus ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

St. Viktor in Mainz; Groß-Gerau

Wirtschaft

Mühlen:

1280: locus, dictus Rappenmulen

1460: Neumühle.

Rappenmühle ca. 800m südlich der Stadt; Neumühle ca. 800m östlich der Stadt

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Worfelden, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13750> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde