Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Wallerstädten

Stadtteil · 87 m über NN
Gemeinde Groß-Gerau, Landkreis Groß-Gerau 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Kapelle; Mühle

Lagebezug:

2,8 südwestlich von Groß-Gerau

Ersterwähnung:

1281

Siedlungsentwicklung:

Am 1.1.1977 zur Stadt Groß-Gerau

Historische Namensformen:

  • Waldirsteden (1281)
  • Walderadesteden (1326)
  • Stederweg in der Gemeinde Dornheim (1326)
  • Walder Steden (1403)
  • Waldersteden (1407)
  • Steden gen. Waldsteden (1414)
  • Steden (1419/33)
  • Waldersteten (1450)
  • Steten (1469)
  • Walersteden (1613)
  • Wallerstätten (1733)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3460930, 5529993
UTM: 32 U 460871 5528221
WGS84: 49.90509237° N, 8.455081324° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

433006040

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 4153, davon 2884 Acker, 1157 Wiesen, 111 Wald
  • 1961 (Hektar): 995, davon 17 Wald (= 1.71 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1629: 43 Hausgesessene
  • 1829: 651 Einwohner
  • 1961: 1765, davon 1392 evangelisch (= 78.87 %), 352 katholisch (= 19.94 %)
  • 1970: 1963 Einwohner

Diagramme:

Wallerstädten: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Rüsselsheim
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Rüsselsheim
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Dornberg
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Landkreis Groß-Gerau
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Groß-Gerau

Altkreis:

Groß-Gerau

Gericht:

  • 1821: Landgericht Groß-Gerau
  • 1879: Amtsgericht Groß-Gerau
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1281 Güter und Gefälle des Winter von Preungesheim in Wallerstädten, das er vom Reiche zu Lehen hat.
  • 1571 haben Grundzinsen: Landgraf, Domherr zu Mainz, Mariengredenstift, die Pfarrer von Zwingenberg und Groß-Gerau
  • 1613 wird das dem Albansaltar zu Zwingenberg gehörige Gut dem Landgrafen verkauft.
  • 1771 Grundbesitz: Briefgut 249 Morgen, Domherrn 8 Morgen, St. Andreas 61 Morgen, Maria ad Gradus, jetzt die Gemeinde 98 Morgen
  • 1802 hat das Liebfrauenstift in Mainz 62 Morgen, das Mariengredienstift 98 Morgen.

Zehntverhältnisse:

1281 Zehnten des Winter von Preungesheim zu Bommersheim in Wallerstädten.

1571 hat der Landgraf den großen und den kleinen Zehnten.

1771 Universalzehnten Landesherrschaft, Particularzehnten Hospital Hofheim

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1557 klein capelgen
  • 1590 Neubau der durch Wassernot ruinierten Kapelle mit den Materialien der angerissenen St. Jostkapelle in Büttelborn
  • 1670 Kirchenneubau
  • 1822 Errichtung einer eigenen Pfarrei

Patrozinien:

  • Valentin; Ottilie

Pfarrzugehörigkeit:

Mutterkirche: bis 1822 Groß-Gerau

Patronat:

von Dornberg, später von Katzenelnbogen

Bekenntniswechsel:

Da bis 1822 Filial von Groß-Gerau, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Groß-Gerauer Pfarrer Jakob Urceus ab 1526.

Kirchliche Mittelbehörden:

St. Viktor in Mainz; Groß-Gerau

Juden:

1932/33 gehörte der Ort zur liberalen jüdischen Gemeinde Darmstadt.

Wirtschaft

Mühlen:

1619 Errichtung einer Mühle (beim Rheinfelder Hof)

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Wallerstädten, Landkreis Groß-Gerau“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13748> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde