Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Frau-Nauses

Gehöftgruppe; Siedlung · 240 m über NN
Gemeinde Groß-Umstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe; Siedlung

Lagebezug:

14 km südöstlich von Dieburg

Lage und Verkehrslage:

Im Sandsteingebiet des Odenwaldes in enger Tallage.

Ersterwähnung:

1359

Historische Namensformen:

  • Nydern-Nauwesse (1359)
  • Nusseste (1376)
  • Frauwennusaß (1454)
  • Frauen Nusas
  • Frauwen Nusaß (1493)
  • Frau Naußes (2. Hälfte 16. Jahrhundert)
  • Wiebelsbach-Frau-Nauses

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3497414, 5520655
UTM: 32 U 497340 5518886
WGS84: 49.82240956° N, 8.96301957° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

432010020

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 805, davon 270 Acker, 31 Wiesen, 505 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1633: 10 Einwohner
  • 1829: 62 Einwohner
  • 1927: 45 Einwohner
  • 1970: 64 Einwohner

Diagramme:

Frau-Nauses: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Kurfürstentum Pfalz, Oberamt Otzberg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Otzberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Otzberg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Habitzheim (zur Standesherrschaft Löwenstein-Wertheim gehörig)
  • 1822: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Breuberg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Erbach
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Neustadt
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Dieburg
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Dieburg
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg

Altkreis:

Dieburg

Gericht:

  • 1820: standesherrliches Amt Habitzheim
  • 1822: Landgericht Höchst
  • 1879: Amtsgericht Gross-Umstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.1.1961 zur Gemeinde Wiebelsbach

Am 31.12.1971 zur Stadt Gross-Umstadt

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1359 belehnt der Abt von Fulda dieter Gans mit dem Linden - oder Gefillhardtsgut zu Nydern- Nauwesse, das letzterer von Eberhard Kilian und seiner Ehefrau Jutta um 650 Pfund gekauft hat. 1376 belehnt der Abt von Fulda dieter Gans und seine Ehefrau Katharina mit einem Hof zu Nuffeste, den sie für 600 gudlend von den Brüdern Hans Heinrich und Germann Graus und deren Schwester Urtziel gekauft haben.
  • 1524 gehört Frau-Nauses zum Schloß Otzberg. 1592 hat Kurpfalz die hohe und niedere Jagd. 1792 treten die Herren von Sickingen Dorf Nauses, Schloß und Ober-Nauses an Löwenstein ab. 1803 gelangt es mit dem Amt Otzberg an Hessen.

Zehntverhältnisse:

Den großen und kleinen Zehnten besitzt das Kloster Höchst.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Frau-Nauses, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13539> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde