Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Obernhausen

Ortsteil · 280 m über NN
Gemarkung Lichtenberg, Gemeinde Fischbachtal, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Siedlung

Lagebezug:

13,5 km südwestlich von Dieburg

Lage und Verkehrslage:

Geschlossenes Dorf im Granitgebiet bei einseitiger Gehängelage

Ersterwähnung:

1384

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3485778, 5514775
UTM: 32 U 485709 5513009
WGS84: 49.76938035° N, 8.801533371° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43200702002

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 195 Einwohner
  • 1927: 110 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Lichtenberg, Gericht Lichtenberg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg

Altkreis:

Dieburg

Gericht:

  • 1630 zum Märkergericht Hausen unter Lichtenberg

Herrschaft:

1430 ist die Rede von Fronarbeit der zwei Hausen (Ober- und Niederhausen) für den Grafen von Katzenelnbogen.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1384 verpfändet Graf Dieter von Katzenelnbogen an Erzbischof Adolf von Mainz für 500 Gulden seine Dörfer und Gerichte Auerbach, Hausen, Biebesheim, Pfungstadt, Griesheim, Büttelborn, Dornheim, Trebur, Gerau, Wörfelden, Schneppenhausen, Arheilgen, Roßdorf, Gundernhausen, Ramstadt, Frankenhausen, Oberbeerbach, Überau bei Reinheim und seine Anteile an Bieberau, Obern- und Niedernhausen, Nonrod, Meßbach, Dudenhofen und alle anderen Dörfer, Weiler, Höfe, Gerichte und Hörige, welche er zwischen Rhein, Main und Neckar besitzt.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Im 16. Jahrhundert gehört Oberhausen zum Send Bieberau.

zu Groß-Bieberau

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Groß-Bieberau, Einführung der Reformation vermutlich ab 1527.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Obernhausen, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13510> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde