Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Hoxhohl

Ortsteil · 281 m über NN
Gemeinde Modautal, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14 km südöstlich von Darmstadt

Historische Namensformen:

  • Hoxol (1423)
  • Hoxhail (1444)
  • Hoxhale
  • Hoxhole (1449)
  • Hoxholl (1486)
  • Hoxholn (1495)
  • Hoxhole (1499)
  • Hoxhoill (1529)
  • Hoxhoilln (1529)
  • Hoxholn (1532)
  • Hexhohl (1662)
  • Hochßholen (1662)
  • Hoxhol (1722)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3479944, 5512868
UTM: 32 U 479877 5511103
WGS84: 49.75206834° N, 8.720647475° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

432013060

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 772, davon 379 Acker, 115 Wiesen, 259 Wald
  • 1961 (Hektar): 193, davon 52 Wald (= 26.94 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1629: 8 Hausgesessene
  • 1961: 259, davon 207 evangelisch (= 79.92 %), 44 katholisch (= 16.99 %)
  • 1970: 289 Einwohner

Diagramme:

Hoxhohl: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Lichtenberg, Cent Ober-Ramstadt, Brandauer Reiswagen
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Domaniallande, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Reinheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Dieburg
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Darmstadt
  • 1977: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg

Altkreis:

Darmstadt

Gericht:

  • Zentgericht: Ober-Ramstadt
  • 1821: Landgericht Lichtenberg
  • 1848: Landgericht Reinheim
  • 1879: Amtsgericht Reinheim
  • 1968: Amtsgericht Darmstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.4.1971 zur Gemeinde Modautal

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1444 verkauft Philipp Rabenolt von Dannenberg seinen Teil des Dorfes Hoxhohl mit Zubehör mit Willen des Lehnsherrn Philipp von Frankenstein für 140 Gulden wiedereinlöslich an Hans Walborn und dessen Ehefrau Allheyde. 1485 empfängt Hans von Walborn das ihm verpfändete Dorf von Konrad von Frankenstein zu Lehen.
  • 1662 verkaufen genannte Brüder von Frankensteindas dominium directum über das Walbrunnische Dorf Hoxhohl als Zubehör des Schlosses Frankenstein an Landgraf Ludwig IV. von Hessen. 1722 verkauft Johann Rudolph von Walbrunn Hoxhohlals Zubehör des Schlosses Ernsthofen an Landgraf Ernst Ludwig von Hessen.

Zehntverhältnisse:

Der Zehnt steht der Pfarrein Neunkirchen zu.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Im 16. Jahrhundert zur Pfarrei Neunkirchen gehörig. Zeitweilig auch zu Nieder-Modau

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Neunkirchen, Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hoxhohl, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13416> (Stand: 24.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde