Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Hahn

Ortsteil · 200 m über NN
Gemarkung Wembach, Gemeinde Ober-Ramstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Gehöftgruppe

Lagebezug:

10 km südwestlich von Dieburg

Ersterwähnung:

1318

Siedlungsentwicklung:

Waldensersiedlung, die Anfang des 18. Jahrhunderts anstelle eines landgräflichen Hofgutes errichtet wurde.

Historische Namensformen:

  • Han (1318)
  • Hane (1388)
  • Hayne by Liechtenberg
  • Haene
  • Hane (1403)
  • Heynchin bij Ulbach (1412)
  • Henychgin (1431)
  • Heynchen (1451)
  • Heyniche (1491)
  • Hayne (1512)
  • Hayne bei Lichtenberg (1518)
  • Hain (1557)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3484568, 5519794
UTM: 32 U 484499 5518026
WGS84: 49.81447493° N, 8.784537163° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43201605001

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 92 Einwohner
  • 1927: 123 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgraschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Lichtenberg, Cent Ober-Ramstadt, Ober-Ramstädter Reiswagen
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lichtenberg

Altkreis:

Darmstadt

Gericht:

  • Cent: Ober-Ramstadt

Gemeindeentwicklung:

Die Gemarkung Hahn gehört 1927 zu Wembach.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1318 fallen Staderstadt und Hahn bei der Mutscharung der Grafen Berthold und Eberhard von Katzenelnbogen dem ersteren zu. 1403 empfangen Henne von Werberg d. ä. und d. j. ihren Teil des Dorfes von Graf Johann von Katzenelnbogen zu Lehen. Im 16. Jahrhundert hat der Landgraf von Hessen die hohe Obrigkeit.
  • 1700 Vertrag des Landgrafen Ernst Ludwig von Hessen mit der Waldensergemeinschaft Pragela (Piemont) wegen Überlassung der Höfe Rohrbach, Wembach und Hahn an die Waldenser.

Zehntverhältnisse:

1403 ist der Zehnt im Besitz der Grafen von Katzenelnbogen und wird zu Mannlehen ausgetan.

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1557 Filiale von Ober-Ramstadt

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Ober-Ramstadt, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Ober-Ramstädter Pfarrer Georg Keitz ab 1539.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hahn, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13365> (Stand: 9.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde