Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Wilmshausen

Stadtteil · 158 m über NN
Gemarkung Bensheim, Gemeinde Bensheim, Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

4 km nordöstlich von Bensheim

Ersterwähnung:

1329

Historische Namensformen:

  • Wykelmshusen, Wikelmshusen (1329)
  • Wilmelshusen (1339, 1398)
  • Welmshusen, Wilmeshusen (1398-1400)
  • Wilmeßhusen, Wilmanßhusen, Wilmeßhusen (1443)
  • Wulmeßhusen (1450)
  • Wylmanßhusen (1530)
  • Wylmanshusen (1532)
  • Wilhelmshausen (1682)
  • Willmannshaußen (1722)
  • Wilhelmshausen (1739)
  • Willemshaußen (1774)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3475888, 5506603
UTM: 32 U 475822 5504840
WGS84: 49.69559211° N, 8.66475226° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431002070

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 505, davon 337 Acker, 45 Wiesen, 90 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 103 Einwohner
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Grafschaft Erbach-Schönberg, Anteil an der Grafschaft Erbach, Amt Schönberg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Souveränitätslande, Provinz Starkenburg, Amt Schönberg (zu Elmshausen gehörig), (zur Standesherrschaft Erbach gehörig)

Altkreis:

Bergstraße

Gemeindeentwicklung:

Mit Wirkung vom 31.12.1971 wird der Ortsteil Wilmshausen der ehemaligen Gemeinde Elmshausen in die Stadt Bensheim eingegliedert.

Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • 1832: ev. Marienkirche

Pfarrzugehörigkeit:

1682: zur Pfarrei Bensheim

Bekenntniswechsel:

Einführung der Reformation in der Grafschaft Erbach ab 1539.

Wirtschaft

Mühlen:

Heinz Reitz (s. Literatur) hat 1 Mühle verzeichnet

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Wilmshausen, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13239> (Stand: 19.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde