Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Auerbach

Stadtteil · 108 m über NN
Gemarkung Bensheim, Gemeinde Bensheim, Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf; Mühle

Lagebezug:

Im Norden von Bensheim

Lage und Verkehrslage:

Bahnhof der Eisenbahnlinie Frankfurt am Main – Heidelberg ("Main-Neckar-Bahn",1850) (Inbetriebnahme der Strecke 22.6.1846).

Ersterwähnung:

795

Historische Namensformen:

  • Urbach (795, um 1190, um 1200, 1398)
  • Vrbach (1213)
  • Urbach, de (1232) [Huyskens, Quellenstudien, S. 205 Nr. 57]
  • Awersbach (1435)
  • Vherbach (1466)
  • Euerbach (1514)
  • Uherbach (1514)
  • Uwerbach (1532)
  • Uhrbach (1537)
  • Awerbach (nach 1547)
  • Auerbach (1593)

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3472688, 5507210
UTM: 32 U 472624 5505447
WGS84: 49.70091279° N, 8.620357002° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431002011

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 4660, davon 1986 Acker, 620 Wiesen, 1568 Wald

Einwohnerstatistik:

  • 1629: 127 Hausgesessene
  • 1829: 1574 Einwohner

Diagramme:

Auerbach: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Zwingenberg und Jägersburg
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Zwingenberg und Jägersburg
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Zwingenberg und Jägersburg
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Zwingenberg
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Bensheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Heppenheim
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Bergstraße (Umbenennung)
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Bergstraße
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Bergstraße

Altkreis:

Bergstraße

Gericht:

  • 1821: Landgericht Zwingenberg
  • 1879: Amtsgericht Zwingenberg
  • 1934: Amtsgericht Bensheim

Herrschaft:

1567 Hessen-Darmstadt

Gemeindeentwicklung:

Am 1.4.1939 zur Stadt Bensheim.

Besitz

Ortsadel:

von Urberg

Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Hochstätten als Filial

Patronat:

Landgraf von Hessen

Bekenntniswechsel:

Erster evangelischer Pfarrer: Johannes Feyertag 1529ff.

Juden:

1778, 1815, 1932/33: Synagoge

Kultur

Schulen:

Zwischen 1558 und 1561 Gründung einer Schule.

Wirtschaft

Mühlen:

1431, 1455, 1517, 1571, 1648: Nennungen von Mühlen

1927: Gagels- und Wiemersmühle

Heinz Reitz (s. Literatur) hat 9 Mühlen verzeichnet

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Auerbach, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13178> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde