Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Bobstadt

Stadtteil · 90 m über NN
Gemeinde Bürstadt, Landkreis Bergstraße 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

14 km westlich von Heppenheim

Lage und Verkehrslage:

Haltepunkt der Eisenbahnlinie Frankfurt am Main/Sportfeld – (Darmstadt) – Worms ("Riedbahn") (Inbetriebnahme der Strecke 24.11.1879).

Ersterwähnung:

776

Siedlungsentwicklung:

Am 31.12.1971 zur Stadt Bürstadt

Historische Namensformen:

  • Babestat (776, 782)
  • Bobestat (1283)
  • Babestad (1407)
  • Bapstat (1440)
  • Baebstat (1466)
  • Pabstat (1535)
  • Babstat (1543)
  • Bobstatt, Babstatt (1550)
  • Bobstatt (1691)
  • Bobtstadt [Generalstabskarte Großherzogtum Darmstadt 1832-1850]

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3460097, 5503117
UTM: 32 U 460038 5501356
WGS84: 49.66341161° N, 8.446244634° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

431005010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1854 (Morgen): 1759, davon 1414 Acker, 172 Wiesen, 115 Wald
  • 1961 (Hektar): 447, davon 17 Wald (= 3.80 %)

Einwohnerstatistik:

  • 1829: 238 Einwohner
  • 1961: 1458, davon 435 evangelisch (= 29.84 %), 1011 katholisch (= 69.34 %)
  • 1970: 1994 Einwohner

Diagramme:

Bobstadt: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Fürstentum Worms, Amt Lampertheim, Amtskellerei Stein
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amtsvogtei Lampertheim
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lampertheim
  • 1820: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Lampertheim
  • 1821: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Landratsbezirk Heppenheim
  • 1832: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1848: Großherzogtum Hessen, Regierungsbezirk Heppenheim
  • 1852: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Heppenheim
  • 1874: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1918/19-1934: Volksstaat Hessen, Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim
  • 1938: Deutsches Reich, Land Hessen, Landkreis Worms
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Bergstraße
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreis Bergstraße

Altkreis:

Bergstraße

Gericht:

  • 1821: Landgericht Lorsch
  • 1879: Amtsgericht Lorsch
  • 1934: Amtsgericht Lampertheim
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1803 an Hessen
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

in der Reformationszeit zu Hofheim

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Hofheim, Einführung der Reformation vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts.

Katholischer Bekenntniswechsel

Neben der katholischen Gemeinde bestand eine evangelische.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bobstadt, Landkreis Bergstraße“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13053> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde