Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5722 Salmünster
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 102. Salmünster

Burg Hausen (Salmünster)

Burg; Schloss · 165 m über NN
Gemarkung Alsberg, Gemeinde Bad Soden-Salmünster, Main-Kinzig-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Schloss

Lagebezug:

14,8 km nordöstlich von Gelnhausen

Historische Namensformen:

  • Husen (1345)
  • Hausen (1812)

Burgen und Befestigungen:

  • Mehrfach umgebaute Wasserburg , von der ein quadratischer Wohnturm aus dem 14. Jahrhundert erhalten ist. Um 1688 verfallen.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3527215, 5570487
UTM: 32 U 527129 5568698
WGS84: 50.26979999° N, 9.380683609° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43500202002

Einwohnerstatistik:

  • 1632: 12 Dienstpflichtige
  • 1668: nur Amtmann erwähnt
  • 1812: 17 Feuerstellen mit 83 Seelen
  • 1895: 9 Häuser mit 67 Bewohnern
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Zeitweise Sitz eines manizischen Oberamtes, unter dem die Ämter Orb und Burgjoß sowie die Kellerei Niederleuchtersbach standen. Im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts wurde das Oberamt nach Orb verlegt, Hausen wurde Kellerei
  • 1787: Kurfürstentum Mainz, Obereres Erzstift, Oberamt Orb und Lohr, Amtsvogtei Burgjoß
  • 1803: Dalbergstaat ("Erzkanzlerischer Kurstaat"), Fürstentum Aschaffenburg, Oberamt Orb und Lohr, Amtsvogtei Burgjoß
  • 1806-1810: Primatialstaat Karl Theodor von Dalbergs im Rheinbund, Fürstentum Aschaffenburg, Oberamt Orb und Lohr, Amtsvogtei Burgjoß
  • 1810-1813: Großherzogtum Frankfurt, Departement Aschaffenburg, Distrikt Burgjoß

Altkreis:

Gelnhausen

Gemeindeentwicklung:

Bis 31.12.1970 zur ehemaligen Gemeinde Alsberg gehörig, ab 01.01.1971 Ortsteil von Salmünster.

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Anfangs den Herren von Jossa gehörig, 1345 der Familie von Hutten, die Hausen von Mainz zu Lehen trugen.1540 erwarben sie es von Mainz käuflich.
Kirche und Religion

Ortskirchen:

  • Kapelle

Patrozinien:

  • Jakobus (1514)

Pfarrzugehörigkeit:

1540-1734 von Salmünster aus versehen, dann wechselnd von Alsberg und Salmünster, jetzt Pfarrei Alsberg

Kirchliche Mittelbehörden:

Erzbistum Mainz, Archidiakonat St. Mariengraden, Landkapitel Roßdorf

Wirtschaft

Mühlen:

Schloßmühle an einem vom Klingbach abzweigenden Betriebsgraben im Bereich der Ortslage. 1971 stillgelegt.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Hausen (Salmünster), Main-Kinzig-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/12715> (Stand: 15.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde