Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5818 Frankfurt a. M. Ost
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Fleschenburg

Burg; Hof · 105 m über NN
Gemarkung Frankfurt-Oberrad, Gemeinde Frankfurt am Main, Stadt Frankfurt am Main 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Hof

Lagebezug:

Am Ostrand von Oberrad am Schnittpunkt der Fläschenburgstraße und der Gräfendeichstraße gelegen

Lage und Verkehrslage:

Frankfurt-Oberrad, Flaschenburgstraße

Burgtyp: Wasserburg; Gutshof

Burggeschichte: Nach der Ermordung eines Geistlichen, liess der Mainzer Erzbischof 1490 den Turm abbrechen und die Gräben einebnen.

Baubeschreibung: Befestigter Hof

Abgang: Nach Knappe um 1800 abgebrochen

Erhaltungszustand: Keine Baureste

Weitere Namen:

  • Fleschenhof

Siedlungsentwicklung:

Um 1800 war der Hof verfallen. Die Gebäude wurden abgetragen und die Gräben eingeebnet.

Historische Namensformen:

  • Fleschenburg

Burgen und Befestigungen:

  • Keine Baureste vorhanden

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3480800, 5551750
UTM: 32 U 480733 5549969
WGS84: 50.10166463° N, 8.730588044° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

41200081601

Verfassung

Altkreis:

Frankfurt am Main, Stadt

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1420 erklärt der Kommenthur des Johanniterordens zu Frankfurt, dass die Stadt Frankfurt seinem Orden gestattet habe, seine Schafe auf dem Hof Fleschenburg im Stadtwald weiden zu lassen. 1683 erfolgte eine Vermessung des Hofgutes durch Konrad Lauff, Schultheiß zu Oberrad.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Fleschenburg, Stadt Frankfurt am Main“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/11777> (Stand: 3.9.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde