Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Weitere Informationen

  • Vorschaubild

Münchmühle, Zwangsarbeiterlager „Münchmühle“

Münchmühle, Gemeinde Stadtallendorf, Landkreis Marburg-Biedenkopf | Historisches Ortslexikon
Plausdorfer Weg, gegenüber dem Wasserwerk – In der NS-Zeit: Lager Münchmühle
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Wirtschaft

Subkategorie:

Zwangsarbeit 

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

Das Lager bestand aus rund 26 Holzbaracken. Die Hälfte der Baracken wurde als Unterkunft für die Zwangsarbeiter genutzt. Seit August 1944 wurde das Lager bewacht.

Beschreibung:

Das Lager 'Münchmühle' wurde 1940 von der Montan GmbH errichtet. Das Lager bestand seit dem Jahr 1940. Hier wurden neben Zwangsarbeitern auch Kriegsgefangene untergebracht. Sie kamen aus Italien, Polen, Frankreich, den Niederlanden, der Sowjetunion und Serbien.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

1940

Nutzungsende (späteste Erwähnung):

Frühjahr 1945

Weitere Nutzungen des Objekts:

Nutzung nach NS-Zeit:

Auf dem Fundament des Wasch- und Toilettengebäudes wurde 1988 die Gedenkstätte Münchmühle errichtet.

Indizes

Orte:

Münchmühle

Sachbegriffe:

Konzern · Wirtschaft · Firmenlager · Zwangsarbeit

Nachweise

Kooperationspartner:

Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf, Fritz Brinkmann-Frisch

Literatur:

Weblinks:

DIZ Stadtallendorf

Abbildungen

Abbildungen:

Zitierweise
„Münchmühle, Zwangsarbeiterlager „Münchmühle““, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/347> (Stand: 11.11.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde