Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Weitere Informationen

Neustadt (Hessen), Lager „Wasserscheide“

Neustadt (Hessen), Gemeinde Neustadt (Hessen), Landkreis Marburg-Biedenkopf
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Wirtschaft

Subkategorie:

Zwangsarbeit 

Nutzungsgeschichte

Beschreibung:

Erbaut wurde das Lager "Wasserscheide" zur Unterbringung von Zwangsarbeitern der Allendorfer Munitionsfabrik der WASAG. Seit Beginn des Jahres 1940 waren in diesem Lager zivile Zwangsarbeiter untergebracht, die u.a. aus Polen, der Sowjetunion, den Niederlande, Italien, Belgien, Tschechien und Serbien stammten. Sie alle mussten für die WASAG arbeiten. Bis 1942 waren im Lager Wasserscheide, in dem rund 1.500 Personen untergebracht werden konnten, Zwangsarbeiter untergebracht.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

1940

Nutzungsende (späteste Erwähnung):

1942

Weitere Nutzungen des Objekts:

Indizes

Orte:

Neustadt (Hessen)

Sachbegriffe:

Betrieb · Wirtschaft · Firmenlager · Zwangsarbeit

Nachweise

Kooperationspartner:

Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf, Fritz Brinkmann-Frisch

Literatur:

Weblinks:

DIZ-Stadtallendorf

Zitierweise
„Neustadt (Hessen), Lager „Wasserscheide““, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/343> (Stand: 11.11.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde