Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Kronberg im Taunus, Gauführerschule/„Gauschulungsburg“ Kronberg

Kronberg im Taunus, Gemeinde Kronberg im Taunus, Hochtaunuskreis | Historisches Ortslexikon
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Parteiorganisationen

Subkategorie:

NSDAP 

Nutzungsgeschichte

Beschreibung:

1937 wurde in der Villa Mumm in Kronberg die Gauführerschule eingerichtet. Diese bestand bis 1940.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

1937

Nutzungsende (späteste Erwähnung):

1940

Weitere Nutzungen des Objekts:

Nutzung vor NS-Zeit:

1909/10 wurde auf dem ehemaligen Gelände der Cronberger Schützengesellschaft von Fritz Mumm von Scharfenstein, der das Gelände von der Stadt gekauft hatte, ein Sommersitz errichtet. 1936 verkauft er das Anwesen an den Gemeinnützigen Schulungsverein Hessen-Nassau, der es wiederum 1937 der NSDAP schenkte.

Nutzung nach NS-Zeit:

Nach dem Krieg befand sich die Villa im Besitz des Landes Hessen, das dort als Erholungsheim "Waldfrieden" nutzte. Seit 1999 ist das Anwesen Privatbesitz der Firma Fidelity, die dieses auch renovierte.

Indizes

Orte:

Kronberg im Taunus

Sachbegriffe:

NSDAP · Parteiorganisationen

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kronberg im Taunus, Gauführerschule/„Gauschulungsburg“ Kronberg“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/1712> (Stand: 11.11.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde