Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Klöster

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6117 Darmstadt West
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Ortskennziffer
41100001004

Weitere Informationen

Deutscher Orden in Darmstadt

Gemarkung Darmstadt, Gemeinde Darmstadt, Stadt Darmstadt
Basisdaten | Geschichte | Besitz | Ausstattung | Nachweise | Zitierweise | Indizes
Basisdaten

Abstract:

Der Deutsche Orden wird 1803 in Deutschland aufgelöst. Nach dem Zweiten Weltkrieg genehmigt der Bischof von Mainz 1948 die Gründung eines Provinzhauses in Darmstadt. Dies ist die erste Niederlassung des Ordens in seinem ursprünglichen Stammland Deutschland nach 140 Jahren. Die Ordensbrüder und Schwestern sind in der Pfarrseelsorge tätig.en.

Orden:

Deutscher Orden

Ordensprovinz:

Deutsche Provinz

Heutige Diözesanzugehörigkeit:

Bistum Mainz

Typ:

Doppelkloster

Territorium:

Benennung der Institution in den Quellen:

Orden der Brüder und Schwestern vom Deutschen Haus St. Mariens in Jerusalem

Barmherzige Schwestern vom Deutschen Orden

Lage:

Katholische Pferrei Heilig Kreuz, Heimstättenweg 102, 64295 Darmstadt

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3473279, 5523842
WGS84: 49.8504737° N, 8.62741293° O OpenLayers

Geschichte

Geschichte:

Mitglieder des Deutschen Ordens kommen 1949 als Vertriebene aus dem Sudetenland nach Darmstadt und lassen sich im Ort nieder. Sie übernehmen die Seelsorge in der neu gegründeten Kaplanei Hl. Kreuz. 1951 wird ein neues Konventsgebäude errichtet. Die Ordensmitglieder (Priester, Brüder, Schwestern) betreuen die Pfarrei in der neuen Heimstättensiedlung, in der sich viele Aussiedler und Vertriebene niederlassen. Zu den ersten Ordensmitgliedern im Darmstädter Konvent gehören P. Walter Horny OT, ein aus dem Sudentenland stammender Bruder vom Deutschen Haus, befreit aus dem KZ Dachau und P. Mauritius Feistenhammer. Aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten kommen 1946 weitere Ordensbrüder hinzu. Einer von ihnen P. Ildefons Pauler OT, wird von 1970 bis 1988 Hochmeister des Deutschen Orden.

Die Darmstädter Niederlassung ist damit die erste des Ordens nach seinem Verbot von 1803 in seinem ursprünglichen Stammland.

Die Barmherzigen Schwestern vom Deutschen Orden leiten in der Pfarrei Hl. Kreuz bis 1982 den Kindergarten; sie verlassen 1986 die Niederlassung kehren in ihr Mutterhaus nach Passau zurück.

Im Jahr 2000 arbeiten noch 2 Patres und ein Laienbruder in Darmstadt.

Gründungsjahr:

1951

Aufhebungsjahr:

1986

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Deutscher Orden in Darmstadt, Gemeinde Darmstadt“, in: Klöster <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/kl/id/14364> (Stand: 14.9.2020)
Indizes

Sachbegriffe:

  • Deutsche Orden#1017688-3
  • katholische Seelsorge#7502498-6
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde