Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Klöster

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6117 Darmstadt West
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Ortskennziffer
41100001096

Marienhospital der Schwestern von der göttlichen Vorsehung in Darmstadt

Gemarkung Darmstadt, Gemeinde Darmstadt, Stadt Darmstadt
Basisdaten | Geschichte | Besitz | Ausstattung | Nachweise | Zitierweise | Indizes
Basisdaten

Abstract:

Die 1851 gegründete Kongregation der Schwestern von der göttlichen Vorsehung baut im 20. Jahrhundert das Marienhospital in Darmstadt auf. Die Schwestern widmen sich der schulischen Erziehung der Kinder, besonders der Mädchen und gründen eine Ausbildungsstätte für Kindergärtnerinnen.

Orden:

Schwestern von der göttlichen Vorsehung (Mainzer Schwestern)

Heutige Diözesanzugehörigkeit:

Bistum Mainz

Typ:

Schwesternhaus

Territorium:

Benennung der Institution in den Quellen:

Mainzer Schwestern

Lagebezug:

Am Ausklang des Odenwaldes in der Oberrheinischen Tiefebene gelegen.

Lage:

Marienhospital, Martinspfad 72, 64285 Darmstadt

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3475741, 5524092
WGS84: 49.85282612° N, 8.66163011° O OpenLayers

Geschichte

Geschichte:

Der Orden der Schul- und Krankenschwestern von der Göttlichen Vorsehung (Mainzer Schwestern) errichtet in Darmstadt 1930 das Marienhospital. Im Gebäude befindet sich eine 1930 geweihte Kapelle zur allerseligsten Jungfrau Maria. Das Hospital ist als Belegkrankenhaus modern eingerichtet und steht allen Ärzten aus Darmstadt offen. Bei seiner Gründung ist das Krankenhaus Frauen vorbehalten, 1939 müssen die Schwestern auf staatliche Anweisung hin auch Männer aufnehmen.

Im Zweiten Weltkrieg wird vom ersten Tag bis zum August 1945 das Hospital als Lazarett genutzt, in dem die Schwestern Pflichtdienst leisten.

Gründungsjahr:

1930

Besitz

Niederlassungen:

1932 beantragt der Orden die staatliche Genehmigung zur Einrichtung eines staatlich anerkannten Kindergärtnerinnen-Seminars im Haus St.Salvator; in Darmstadt; die Genehmigung wird 1933 erteilt. 1935 und 1937 werden Prüfungen abgelegt. Die Schule und der Hort ziehen um in das von der St. Marienschule gepachtete Vos´sche Haus, Stephanstraße 10; hier werden 1938 und 1939 Lehrgänge mit Prüfungen abgeschlossen. Im Juli 1941 wird die Schule durch die nationalsozialistische Regierung geschlossen und das Gebäude beschlagnahmt.

Nachweise

Literatur:

GND-Nummer:

3050913-0

Zitierweise
„Marienhospital der Schwestern von der göttlichen Vorsehung in Darmstadt, Gemeinde Darmstadt“, in: Klöster <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/kl/id/14320> (Stand: 2.10.2020)
Indizes

Sachbegriffe:

  • Krankenhaus#4032786-3
  • Schwestern von der göttlichen Vorsehung (Mainz)#3022604-1
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde