Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Klöster

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5118 Marburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Ortskennziffer
53401401015

Terminei der Frankfurter Karmeliten in Marburg

239 m über NN
Gemarkung Marburg, Gemeinde Marburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf
Basisdaten | Geschichte | Besitz | Ausstattung | Nachweise | Zitierweise | Indizes
Basisdaten

Abstract:

Die Terminei in Marburg ist eine Niederlassung des Karmeliterklosters Frankfurt. Hier halten sich Mönche auf, die mit Almosensammlungen zum Unterhalt der Gemeinschaft beitragen.

Orden:

Karmeliter

Alte Diözesanzugehörigkeit:

Kirchenprovinz Mainz, Erzbistum Mainz, Archidiakonat St.Stephan Mainz, Dekanat Amöneburg

Typ:

Terminei

Territorium:

  • Landgrafschaft Hessen

Historische Namensformen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3483769, 5630460
WGS84: 50.80933115° N, 8.76867765° O OpenLayers

Geschichte

Geschichte:

Die Terminei der Frankfurter Karmeliten liegt beim Kerner, einer Kapelle und Ort, wo die Toten im 13. und 14. Jahrhundert aufbewahrt wurden. 1446 wird dem Karmeliter Johann von Butzbach, Terminierer in Marburg und Mitglied des Frankfurter Konventes von der Stadt Marburg eine Leibrente verschrieben.

Gründungsjahr:

1374

Besitz

Abhängigkeitsverhältnis:

Frankfurt, Karmeliterkloster

Nachweise

Quellen:

  • Marburg, Staatsarchiv: Universität, Depos. Urk. 1482 Mai 30. 1476-93 im Zinsregister der Pfarrei Marburg bei der Kalbspforte.

Literatur:

Zitierweise
„Terminei der Frankfurter Karmeliten in Marburg, Gemeinde Marburg“, in: Klöster <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/kl/id/10672> (Stand: 2.5.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde