Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Süßchen, Ehefrau des Feis (1773) – Wiesbaden, Alter Jüdischer Friedhof

Grab Nr. 80, Wiesbaden, Alter Jüdischer Friedhof, Gemarkung Wiesbaden, Landeshauptstadt | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

40 x 13 cm (B x T)

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

Hier

liegt verborgen die angesehene

und sittsame Frau,

Frau Süßchen, der Friede sei mit ihr,

Ehefrau des ehrwürdigen Feis seI. A.

aus Wiesbaden.

Sie starb und wurde begraben

am Mittwoch, den 29. Adar

[5]533 n.d.k.Z. .....

.....

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Süßchen, Ehefrau des Feis

    Sterbetag

    24.3.1773

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Wiesbaden

Indizes

Personen:

Süßchen, Witwe des Feis · Feis, Ehemann der Süßchen

Orte:

Wiesbaden

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner und Frank Wiesner, 1987ff., bearbeitet von Bernd Vielsmeier, 2012

Bildnachweise:

Bildarchiv Foto Marburg B 7362/31

Fotos:

Zitierweise
„Süßchen, Ehefrau des Feis (1773) – Wiesbaden, Alter Jüdischer Friedhof“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/9059> (Stand: 1.7.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde