Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Zechermann, Amalie, geborene Dahlberg (1924) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 248 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Basalt, Vorderseite schwarz poliert

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Doppelgrabstätte, reserviert

Bemerkungen:

(1) Sprüche 12,4: „Eine tüchtige Frau ist ihres Mannes Krone“. (2) Die Abkürzung kann „mit gutem Namen“ oder „in gutem/hohen Alter“ bedeuten (בשם טוב / בשיבה טובה ). Da die Verstorbene nur 46 Jahre alt wurde, scheidet „in gutem/hohen Alter“ aus. (3) Beide Tempel wurden an einem 9. Ab (Tisch’a be-Ab) zerstört; deshalb wird dem Monat traditionell das Wort Menachem (= Trost) beigefügt.

Im Protokollbuch: Ehefrau des Isaak Zechermann, Höchst am Main (bei Schäfer steht irrtümlich „Isidor“).

Sonstiges:

Abkürzungen:

מ׳ = מרת / א״ר = אשת רב / נפ׳ = נפטרה / בש״ט = בשם טוב / ש״ק = שבת קודש / מנ׳ = מנחם

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ״נ

אשה יקרה ונעימה

עטרת בעלה ובניה

הוד מעשיה ענוה דרכיה

ויבך אחריה כל מכירי טובה

מ׳ מלכה א״ר יצחק צעכערמאנן

נפ׳ בש״ט ביום ש״ק כ֗ג֗ מנ׳ אב

ת֗ר֗פ֗ד֗ לפ״ק ת׳נ׳צ׳ב׳ה׳

Hier ruht

eine teure und liebenswürdige Frau,

Krone (1) ihres Ehemannes und ihrer Kinder,

Glanz ihres Wirkens, Bescheidenheit ihres Wandels,

und es folgen ihr nach all ihre bekannte Güte.

Ehefrau Malche, Frau des Herrn Jizchaq Zechermann,

gestorben mit gutem Ruf (2) am Tag des heiligen Sabbat

(am) 23. Menachem (Tröster) (3) Ab 684 n.d.k.Z.

Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

_______________________________

AMALIE ZECHERMANN

GEB. DAHLBERG

GEB. 25.7.1878 GEST. 23.8.1924

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Zechermann, Amalie, geborene Dahlberg

    Geburtstag

    25.7.1878

    Sterbetag

    23.8.1924

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    verheiratet

    Wohnort

    Höchst

    Weitere Angaben

    Eine Sterbeurkunde war nicht auffindbar. Geburtsnebenregister Kleestadt 1878 Nr. 10: Mahle, geboren am 25. Juli 1878, Tochter des Levie Dahlberg (mit 44 Jahren gestorben am 19. Januar 1887, Sohn des David Dahlberg und der Mariam, geborene Lindheimer, begraben auf dem Friedhof in Babenhausen, Grab 4/01) und der Bäre/Bere/Berel, geborene Wahlen (mit 40 Jahren gestorben am 8. Juli 1884, Tochter des Emanuel Wahlen und der Bela, geborene Sch . . ., aus Fuchsstadt/Unterfranken begraben auf dem Friedhof in Babenhausen, Grab 5/08). Eine Schwester, Dina Dahlberg, wurde geboren am 4. November 1881 (Geburtsregister Kleestadt Nr. 19). Der Bruder Leser hat den Tod des Vaters angezeigt. Der Ehemann und die Kinder Erich und Ilse konnten nach Los Angeles bzw. Santiago de Chile emigrieren. Zu Geschwistern siehe Beschreibung Grab Nr. 259 für Mina Mannheimer.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2017 /2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Zechermann, Amalie, geborene Dahlberg (1924) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16780> (Stand: 19.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde