Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Friedemann, Franz (1921) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 230 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

unbekannt

Beschreibung:

Es ist weder ein Grabstein, noch eine Grabeinfassung vorhanden.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Friedemann, Franz

    Geburtstag

    7.3.1861

    Sterbetag

    2.9.1921

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Berlinchen, Kreis Soldin, Regierungsbezirk Frankfurt Oder

    Sterbeort

    Höchst am Main, Städtisches Krankenhaus

    Beruf

    Bäcker

    Weitere Angaben

    Friedemann, Franz starb auf der Wanderschaft. Sterberegister Höchst 1921 Nr. 217: Franz Friedemann, 61 Jahre alt, wohnhaft in Höchst, geboren zu Berlinchen, Kreis Soldin, verheiratet mit Minna, geborene Lachmann. Verstorben am 2.9.1921. In der Familiendatenbank der Juden im Deutschen Reich finden sich nähere Angaben: Franz Friedemann, geboren am 7.3.1861, Sohn des Joel Friedemann und der Rieke Reichel Samter. Joel Friedemann war am 20. 11. als Kaufmann in Berlinchen registriert und der Sohn von Heinrich Friedemann (1779 - 26.9.1855 in Berlinchen) und Marianne Moses Pagel (1789 - 2.1.1868 in Berlinchen). Franz Friedemann hatte noch 5 Geschwister: Emma Kave (20.11.1848 – 12.2.1873); Fritze (geboren am 18.7.1855); Caecilie (24.3.1858 – 16.10.1875); Pauline Ella (geboren am 8.1.1865); Louis Leib (geboren am 31.1.1870).

Indizes

Orte:

Barlinek (Berlinchen),Woiwodschaft (Westpommern), Powiat Myśliborski (Kreis Soldin) Polen · Berlinchen, Kreis Soldin, Regierungsbezirk Frankfurt Oder

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2017

Zitierweise
„Friedemann, Franz (1921) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16765> (Stand: 7.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde