Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Weil, Jakob (1920); Weil, Adolphine, geborene Strauss (1936) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 222 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Basalt mit zwei eingetieften Feldern für schwarze Basaltplatten

Platzierung:

stehend

Zustand:

zerbrochen

Beschreibung:

Die obere Platte für Jakob Weil fehlt

Bemerkungen:

(1) Batja (wörtl. Tochter Gottes) war der Name einer der Töchter des Pharao (1. Chronik 4,18). Aus der Sterbeurkunde für den neben ihr begrabenen Ehemann Jakob Weil (Grab Nr. 222) geht hervor, dass der Rufname Betty war.

(2) Der Monat Ab wird „Menachem / Tröster“ genannt, weil am 9. Ab die Tempel zerstört wurden, und er somit ein Trauermonat ist. Der 17. Ab 5696 war Mittwoch, der 5. August, da der Tag mit dem Abend beginnt, starb sie also am Dienstagabend, den 4. August.

Sonstiges:

Abkürzungen: א׳כ׳ = אשת כובד / נפ׳ = נפטרה / מנ֗ = מנחם אב

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ״נ

האשה הזקינה והיקרה

מרת בתיה א׳ כ׳ יעקב וייל

נפ׳ ליל ד֗ י֗ז֗ מנ֗ אב ת֗ר֗צ֗ו֗ לּ֗

ת֗נ֗צ֗ב֗ה֗

Hier ruht

die betagte und geschätzte Frau,

Frau Batya (1), die Ehefrau des geachteten Jakob Weil.

Sie starb in der Nacht des Mittwoch, 17. Ab(2) [5]696 n.d.k.Z.

Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.“

____________________________________________

Adolphine Weil aus Okriftel

geb. Strauss

geb. 25. Novb. 1842, gest. 4. Aug. 1936

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Weil, Jakob

    Geburtstag

    um 1843

    Sterbetag

    27.4.1920

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Okriftel

    Wohnort

    Okriftel

    Sterbeort

    Höchst am Main, Städtisches Krankenhaus

    Weitere Angaben

    Sterbenebenregister Höchst 1920 Nr. 135: Jakob Weil, 77 Jahre, wohnhaft und geboren in Okriftel, verheiratet mit Betty, geborene Strauß, Sohn der Eheleute Leser Weil und Sara, geborene Herzfeld. Im Städtischen Krankenhaus Höchst verstorben am 27. April 1920. Die Eltern liegen in den Grab Nr.16 und Grab Nr.81. In der Sterbeurkunde für Eleasar/Leser Weil wird der Vorname der Mutter mit Lea angegeben.Ehefrau: Weil, Adolphine, geborene Strauss, (Grab Nr. 284)

  2. Weil, Adolphine, geborene Strauss

    Geburtstag

    25.11.1842

    Sterbetag

    4.8.1936

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    verwitwet

    Herkunftsort

    Groß-Karben

    Wohnort

    Okriftel

    Sterbeort

    Friedberg

    Weitere Angaben

    Der Tod ist beurkundet in Friedberg, da sie nach dem Tod des Ehemannes bei der Tochter Jenny in Friedberg gewohnt hat. Sterbenebenregister Friedberg 1936 Nr. 105: Die Witwe Adolphine Weil, geborene Strauß, 93 Jahre alt, geboren zu Groß-Karben, in der Wohnung der Anzeigenden Jenny Meyer (Witwe), geborene Weil, am 4. August 1936 nachmittags um 9 Uhr verstorben.Ehemann: Weil, Jakob, (Grab Nr. 222)

Indizes

Personen:

Weil, Adolphine/Bettchen, geborene Strauss

Orte:

Friedberg, letzter Wohnort von Weil, Adolphine · Groß-Karben · Okriftel

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Weil, Jakob (1920); Weil, Adolphine, geborene Strauss (1936) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16757> (Stand: 18.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde