Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Marschallkowitz, Aaron (1911) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 174 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Zustand:

zerbrochen · verwittert

Bemerkungen:

(1) Die Familie Heschel zählt zur Elite des Chassidismus, berühmtester Vertreter war Abraham Jehoschua Heschel (1749-1825), der Apter Rebbe, der Großvater des ebenfalls sehr bekannten gleichnamigen Abraham Jehoschua Heschel (geb. 1907 in Warschau). - (2) Der 8. Tebet 5639 war Freitag, der 3. Januar 1879 - (3) Die Stadt Mesritsch in der heutigen Ukraine war eines der Zentren des Chassidismus. - (4) Der 8. Siwan 5671 war Sonntag, der 4. Juni 1911.

Sonstiges:

Abkürzungen: ר׳ = רבי / בהרב = בן הרב

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פנ

הרב ר׳ אהרן

בהרב ר׳ יהושע העשיל

לבית מארשאלקאװיץ

הישב עיר בוילנא

סוחר נאמן

יהודי בכל נפשו ומאורי

גדול בתורה וביראה

נולד יום ח׳ לחודש טבת

שנת תרלט

בעיר מעזריטש

נפטר יום ח׳ לחודש סיון

שנת תרעא

בעיר זאדען

ת֗נ֗צ֗ב֗ה֗

Hier ruht

der Herr Rabbi Aaron,

Sohn des Herrn Rabbi Josua Heschel (1)

aus dem Hause Marschallkowitz,

wohnhaft in einem Städtel bei Wilna,

ein vertrauenswürdiger Kaufmann,

ein Jude in all seinem Gebaren und Erscheinen,

groß in der Lehre und der Ehrfurcht.

Er wurde geboren am 8. des Monats Tebet

des Jahres [5]639 (= 3.1.1879) (2)

in der Stadt Mesritzsch (3),

er starb am 8. des Monats Siwan (4)

des Jahres [5]671 (= 4.6.1911)

in der Stadt Soden.

Seine Seele sei eingebunden in das Bündel de Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Marschallkowitz, Aaron

    Geburtstag

    3.1.1879

    Sterbetag

    4.6.1911

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Wohnort

    Wilna, Russland

    Sterbeort

    Bad Soden am Taunus, Israelitische Kuranstalt

    Weitere Angaben

    Kurgast in Bad Soden am Taunus; - Aus dem Sterbenebenregister Bad Soden 1911 Nr. 12 geht hervor, dass Aaron Marschallkowitz 32 Jahre alt war. Er wurde geboren zu Meschiretschje (damals Mesritzsch, heute Мещирєчъє in der Ukraine), damals Gouvernement Sedlezscher in Rußland. Er war verheiratet mit Ziya, geborene Bendet. Die Eltern waren Heschel Marschallkowicz und dessen Ehefrau Zinna Golda, geborene Papiernja.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Marschallkowitz, Aaron (1911) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16687> (Stand: 23.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde