Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Buxbaum, Benny, Bernhard (1910) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 171 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Granit; Marmor, weiß, poliert

Platzierung:

stehend

Zustand:

zerbrochen · verwittert

Beschreibung:

Granitstein mit eingelassener weißer, mehrfach gebrochener Marmorplatte, oben Symbol einer Kanne (Levit).

Inschrift

Vorderseite:

Hier ruht

Benny

Buxbaum

geb. 1879 in Ernsbach

bei Oehringen

gest. 25. 2. 1910

in Bad Soden

ת֗נ֗צ֗ב֗ה֗

Sprache der Vorderseite:

deutsch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Buxbaum, Benny, Bernhard

    Geburtstag

    um 1879

    Sterbetag

    25.2.1910

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Ernsbach, Oehringen

    Wohnort

    Winnenden (Württemberg)

    Sterbeort

    Bad Soden am Taunus

    Beruf

    Viehhändler

    Weitere Angaben

    Sterbenebenregister Bad Soden 1910 Nr. 5: Der Viehhändler Benny Bernhard Buxbaum, 31 Jahre alt, wohnhaft in Winnenden-Württemberg, geboren zu Ernsbach (Oberamt Oehringen) ledig, Sohn des Hesekiel Buxbaum und seiner Ehefrau Therese, geborene Oppenheimer, wohnhaft zu Oehringen, verstorben am 25. Februar 1910. Ernsbach ist heute Stadtteil von Forchtenberg. Aus den Akten des Hauptstaatsarchivs Stuttgart 3 386 Bü 177 lassen sich folgende Daten ermitteln: Hesekiel Buxbaum, Bürger in Ernsbach, geboren am 9. Dezember 1848 in Ernsbach als Sohn des Hänle Buxbaum und der Judith, geborene Heidenheimer, heiratet am 23. Dezember 1873 Therese Oppenheimer, geboren im Mai 1852 als Tochter des Jossele Oppenheimer und der Regine, geborene Hersfelder (nicht aus Ernsbach gebürtig). Bruder: Hirsch Buxbaum, geboren am 10. September 1875. Ob Cilly Buxbaum, geboren am 30. Dezember 1882 eine Schwester war, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Sie war eine verheiratete Benjamin in Bochum. Aus der Familie Buxbaum kamen unter den Nationalsozialisten um: Bernhard Buxbaum, geboren am 29. April 1868; Emil Buxbaum, geboren 1868; Moritz Buxbaum, geboren 1886 und Ernst Buxbaum, geboren 1897 (alle aus Ernsbach).

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Buxbaum, Benny, Bernhard (1910) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16684> (Stand: 23.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde