Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Oppenheimer, Clementine (1908) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 163 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Basalt

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Grabstein mit eingetieftem Feld für fehlende Schriftplatte

Sonstiges:

Im Protokollbuch steht irrtümlich "Clemens" Oppenheimer.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Oppenheimer, Clementine

    Geburtstag

    um 1856

    Sterbetag

    25.5.1908

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Hattersheim

    Wohnort

    Hattersheim

    Weitere Angaben

    Sterberegister Frankfurt, Standesamt II Nr. 183: Clementine Oppenheimer, 52 Jahre, wohnhaft und geboren zu Hattersheim, Tochter der Eheleute Michael Oppenheimer und Henriette, geborene Schia, zu Hattersheim. Verstorben am 25. Mai 1908. Der Tod wurde gemeldet von Sofie Haas, geborene Dreifuß, der Tochter des Alexander Dreifuß. Michael David Oppenheimer ist 1867 mit Haus- und Grundbesitz in Hattersheim nachgewiesen, in seinem Haushalt lebte sein Schwiegersohn Alexander Dreifuß (Grab Nr.123). Er war verheiratet mit Regina Oppenheimer, einer Schwester der Clementine Oppenheimer.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Oppenheimer, Clementine (1908) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16676> (Stand: 15.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde