Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Sonnenberg, Sarach (1907) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 159 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

oben Stern

Sonstiges:

Abkürzungen: בב׳ = בבית הכנסת / בר = בן רב / בה׳ר = בהושענא רבא / ונק׳ = ונקבר

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ׳נ

איש ישר פרנס הקהל

האפהײם בב׳ שרך

בר נפתלי זאננענבערג

היטיב מאד לקרוביו

גם לזרים נפטר

ביום ב֗ של חול המועד

סוכות ונק׳ בה׳ר ת֗ר֗ס֗ח֗ לק

ת׳נ׳צ׳ב׳ה׳

Hier ist begraben

der tüchtige Vorsteher der Gemeinde

Hofheim, (der Vorsteher) in der Synagoge, Sarach,

Sohn des Naftali Sonnenberg.

Er tat viel Gutes für ihm Nahestehende

(und) auch für Fremde. Er starb

am zweiten Halbfeiertag

Sukkot und wurde begraben am letzten Tag des Festes [5]665 n.d.k.Z.

Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

_______________________

Hier ruht

Sarach Sonnenberg

geb. 21. März 1847 zu Langenhain

gest. 26. Sept. 1907 zu Hofheim

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Sonnenberg, Sarach

    Geburtstag

    21.3.1847

    Sterbetag

    26.9.1907

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Langenhain

    Wohnort

    Hofheim

    Beruf

    Handelsmann

    Funktion

    Gemeindevorsteher der Jüdischen Gemeinde Hofheim

    Weitere Angaben

    Ehefrau: Sonnenberg, Esther, geborene Adler, (Grab Nr. 187); - Der zweite Halbfeiertag des Laubhüttenfestes 1907 war der 18. Tischri 5668 (26. Sept.). Der letzte Tag des siebentägigen Festes wird Hoschana rabba genannt und fiel auf den 21. Tischri = 29. September 1907. Sterbenebenregister Hofheim 1907 Nr. 71: Sarach Sonnenberg, 60 Jahre alt, geboren zu Langenhain, verheiratet mit Esther, geborene Adler, Sohn der Eheleute Herz Sonnenberg und Sara, geborene Falk aus Langenhain. Verstorben am 26. September 1907. Der Tod wurde angezeigt von der Tochter Mina, geboren am 18. Februar 1888 in Hofheim, die den Adolf Weiss, geboren am 23. Dezember 1883 in Mainz-Kastel geheiratet hat. Beide wurden am 11. Juni 1942 nach Izbica deportiert und ermordet. Sie hatten eine Tochter Erna, geboren am 11. September 1914, die am 16. September 1938 den am 7. November 1912 in Flörsheim geborenen Julius Schwarzschild geheiratet hat. Beiden gelang die Flucht nach England und nach dem Krieg die Übersiedelung in die USA.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Sonnenberg, Sarach (1907) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16673> (Stand: 15.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde