Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

N.N., N.N. (1906) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 150 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

unbekannt

Beschreibung:

Es ist weder ein Grabstein, noch die Grabeinfassung vorhanden.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. N.N., N.N.

    Sterbetag

    1.6.1906

    Geschlecht

    unbekannt

    Familienstand

    unbekannt

    Weitere Angaben

    Im Protokollbuch findet sich nur der Vermerk Kurgast Soden, gestorben am 1. Juni 1906. Da sich weder in Bad Soden noch in Höchst eine Sterbeurkunde befindet, kann der Name nicht festgestellt werden. Es handelt sich nicht um den aus Frankfurt stammenden Abraham Feldmann, der am 1. Juni 1906 gestorben ist; er liegt auf dem Jüdischen Friedhof in der Rat Beil Straße. Im Sterbenebenregister Bad Soden 1906 sind am 7. Juli 1906 (Jakob Kahn) und am 26. Juli 1906 (Anne Evalenka) zwei Kurgäste verzeichnet. Register Nr. 21: Jakob Kahn, 50 Jahre, wohnhaft und geboren in Rückershausen, verheiratet mit Adelheid, geborene Strauß, Sohn des Maier Kahn und der Karoline, geborene Hermann, gestorben am 7. Juli 1906 in der Restauration Stern. Er wurde offenbar nach Burgschwalbach überführt. Auf dem Jüdischen Friedhof in Burgschwalbach (zuständig für Rückershausen) befindet sich ein kaum noch lesbarer Grabstein für Jakob Kahn, Sohn des Meir gestorben am Heiligen Sabbat, 14. Tammuz, und begraben am 17. Tammuz 686. Der 14. Tammuz 5686 war der 7. Juli 1906. Register Nr. 28: Anna Evalenko, 39 Jahre, wohnhaft in Antwerpen, Witwe, geborene Polak, geboren zu Šitomir (Rußland), Tochter des Tarisch Polak und der Chaje Freydan, geborene Umenik, wohnhaft zuletzt in Antwerpen, gestorben in der Israelitischen Kuranstalt. Ob sie nach Antwerpen überführt wurde kann nicht festgestellt werden, ist jedoch bei der Entfernung unwahrscheinlich.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2017

Zitierweise
„N.N., N.N. (1906) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16655> (Stand: 20.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde