Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Lipmann, Hermann (1902) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 132 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Bemerkungen:

Im Protocoll-Buch Nr. 132 ist der Name mit Hermann Liebmann und als Todesdatum mit 1. Juni 1902 das Begräbnisdatum angegeben.

Zwischen Todesdatum und Begräbnisdatum liegen wegen des Sabbat zwei Tage. Der 22. Ijjar 5662 war Donnerstag, der 29. Mai 1902.

Im Sterberegister Hofheim 1902 Nr. 55 heißt es: . . . erschien der Kaufmann Heinrich Lipmann, (Bruder) wohnhaft in Mainz, und zeigte an, dass der Kaufmann Hermann Lipmann, 26 Jahre, wohnhaft in Hofheim, geboren zu Offenbach am Main, ledigen Standes, Sohn des Abraham Lipmann und dessen Ehefrau Friederike geborene Schwarzschild zu Hofheim . . . am 29. Mai 1902 verstorben sei.“ Im Geburtsregister der Stadt Offenbach 1875 Nr. 23 S. 429 ist vermerkt: „ . . . erschien Abraham Lipmann, Bürger zu Beilstein bei Coburg und Portefeuillerfabrikant dahier . . . und erklärt, daß am 26. November dieses Jahres fünf Uhr abends seine Ehefrau Friederike, geborene Schwarzschild ein Kind männlichen Geschlechts geboren habe, welchem der Vorname Hermann gegeben worden. Es ist das 5. Kind, 4. Sohn, dieser Ehe.“ Laut Heiratsregister Offenbach 1868 Nr. 16 S. 505, heirateten die Eltern im Mai 1868. Geschwister des Hermann Lipmann siehe Grab Nr.221 Abraham Lipmann

Sonstiges:

Abkürzung: ה׳ה = הוא האיש

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פנ

בחור מצא חן בעיני כל ראיו

כי רק בטוב בחר כל ימיו חײו

ה׳ה נפתלי משה בר אליעזר

מהאפהײם נפטר ביום ה

כב אײר ונקבר ביום א כ״ה

אײר שנת תרס״ב לפ״ק

ת״נ״צ״ב״ה

Hier ruht

ein Jüngling, der Wohlgefallen fand in den Augen jedes, der ihn sah,

denn nur Gutes hat er erwählt alle Tage seines Lebens.

Dieser Mann ist Naftali Mose, Sohn des Herrn Eliezer

aus Hofheim, gestorben am Donnerstag,

22. Ijjar (= 29.5.1902) und begraben am Sonntag, 25.

Ijjar des Jahres [5]662n.d.k.Z.

Seine Seele sei eingebunden in den Bund des Lebens.

________________________________________

Hermann Lipmann

von Hofheim

geb. 26. Nov. 1875

gest. 29. Mai 1902

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Lipmann, Hermann

    Geburtstag

    26.11.1875

    Sterbetag

    29.5.1902

    Bestattungsdatum

    1.6.1902

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Offenbach am Main

    Wohnort

    Hofheim

    Beruf

    Kaufmann

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2017

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Lipmann, Hermann (1902) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16637> (Stand: 14.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde