Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Ettinghausen, Sara (1895) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 101 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Granit

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Inschrift

Ausführung:

Die eingelassene Platte mit der Grabinschrift ist nicht mehr vorhanden

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Ettinghausen, Sara

    Geburtstag

    13.5.1826

    Sterbetag

    28.6.1895

    Bestattungsdatum

    30.6.1895

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Höchst

    Wohnort

    Höchst

    Weitere Angaben

    Geburts- und Trauregister von Höchst (Frankfurt am Main) 1819-1874 (HHStAW Abt. 365 Nr. 459)Geburtsnebenregister Höchst 1826 Nr. 19: Geboren am 13. Mai 1826, Vermerk des Pfarrers Hahn: „Die Eltern nannten das Kind späterhin Linchen“. - Sterbenebenregister Höchst 1895 Nr. 86: Sara Ettinghausen, 69 Jahre alt, ledig, geboren zu Höchst, Tochter der verstorbenen Eheleute Süßkind Herz Ettinghausen und der Bessel, geborene Moses. Verstorben am 28. Juni 1895, der 28. Juni 1895 war ein Freitag, somit ist die Angabe im Protokollbuch „30. Juni 1895“ der Tag der Beerdigung. Der Vater liegt in Grabstätte 43. Dort auch Angaben zu Geschwistern.

Indizes

Personen:

Ettinghausen, Sara/ Linchen

Orte:

Höchst

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Ettinghausen, Sara (1895) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16607> (Stand: 17.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde