Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Fürth, Jette, geborene Stein (1891) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 85 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein mit eingetieftem Feld für nicht mehr vorhandene Schriftplatte.

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Fürth, Jette, geborene Stein

    Geburtstag

    um 1835

    Sterbetag

    9.3.1891

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Storndorf

    Wohnort

    Höchst

    Sterbeort

    Höchst

    Weitere Angaben

    Sterbenebenregister Höchst 1891 Nr. 29: Der Handelsmann Jakob Fürth, zeigt an, daß Jette Fürth, geborene Stein, seine Ehefrau, 56 Jahre, geboren zu Storndorf, Oberhessen, Tochter der verstorbenen Eheleute Markus Stein und der Feilchen, geborene Kaiser zu Storndorf am 9. März 1891 verstorben sei. Der Ehemann Jakob Meier Fürth liegt in Grab Nr.105. In seiner Sterbeurkunde wird der Vorname seiner Frau mit Malchen angegeben. Die Eltern liegen beide auf dem jüdischen Friedhof in Storndorf (Standesamt Schwalmtal, Sterbeprotokoll Storndorf 1863-1875). Matthias Stein (Matitjahu ben Schlomo ha-Levi), geboren 1801, gestorben am 17. Februar 1865 (Grab Nr.16); Veiel Stein, geborene Kaiser, geboren 1798, gestorben am 27. Januar 1862 (Grab Nr.19), Hebräische Grabsteininschrift: Ehefrau des Matias.

Indizes

Personen:

Ehemann: Fürth, Jakob oder Jacob

Orte:

Höchst · Storndorf

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Fürth, Jette, geborene Stein (1891) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16591> (Stand: 10.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde