Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Nathan, Brigitte (1889) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 75 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

unbekannt

Beschreibung:

Es ist weder ein Grabstein noch eine Einfassung vorhanden

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Nathan, Brigitte

    Geburtstag

    um 1811

    Sterbetag

    8.10.1889

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Höchst

    Wohnort

    Höchst

    Sterbeort

    Städtisches Krankenhaus Höchst

    Weitere Angaben

    Gestorben im Städtischen Krankenhaus Höchst. Sterbenebenregister Höchst 1889 Nr. 139: Brigitta Nathan, 78 Jahre alt, ledig, wohnhaft und geboren in Höchst, Tochter der Eheleute Handelsmann Jonas Nathan und Sara, geborene Nathan. Verstorben am 8. Oktober 1889. Bei der Geburtsurkunde einer Schwester(?) wird der Name der Mutter genauer angegeben: Geburtenregister Höchst 1822 Nr. 12: Bettchen Nathan, geboren am 29. März 1822 als Tochter des Jonas Nathan (geboren zu Wernborn bei Usingen) und dessen Ehefrau Sara Emanuel (geboren zu Gettenbach bei Gelnhausen, heute Ortsteil der Gemeinde Gründau im Main-Kinzig-Kreis). Bei den Geburtsurkunden ihrer Kinder wird der Vorname meist mit „Brief“ angegeben. Kinder: Sara Nathan, geboren am 28.Mai 1836 (Register Höchst Nr. 37); Markus Jonas, geboren am 22. März 1840 (Register Höchst Nr. 43); Johann Jonas, geboren am 4. Januar 1851 (Register Höchst Nr. 43; er liegt in Grabstätte 71). Die ledige Tochter Sara hatte am 22. August 1859 eine Totgeburt (Register Nr. 71).

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Zitierweise
„Nathan, Brigitte (1889) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16581> (Stand: 3.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde