Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Rosenthal,Sette, geborene Adler (1880) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 38 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Inschrift

Vorderseite:

Hier ruht in Frieden

Settchen Rosenthal Wwe

geb. Adler

geb. 16. Decbr. 1832

gest. 20. Juli 1880

Sprache der Vorderseite:

deutsch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Rosenthal,Sette, geborene Adler

    Geburtstag

    16.12.1832

    Sterbetag

    20.7.1880

    Geschlecht

    weiblich

    Familienstand

    verwitwet

    Herkunftsort

    Hahnstätten

    Wohnort

    Wiesbaden

    Weitere Angaben

    Kurgast in Bad Soden am Taunus; Sterbenebenregister Bad Soden 1880 Nr. 37: Die Witwe des Jacob Rosenthal, Sette, geborene Adler von Wiesbaden, 48 Jahre alt, wohnhaft zu Wiesbaden, geboren zu Hahnstätten, Eltern unbekannt. Verstorben am 20. Juli 1880. Der Ehemann ist nicht identisch mit Jakob Rosenthal in Grab Nr. 167, der erst am 2. März 1909 gestorben ist. 1877 zieht der Kultusvorsteher der Jüdischen Gemeinde Hahnstätten, Levi Adler, nach Wiesbaden um, es könnte der Vater von Settchen Rosenthal gewesen sein.

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Rosenthal,Sette, geborene Adler (1880) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16530> (Stand: 10.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde