Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Weil, Lazarus (1876) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 16 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Drei reliefartige Davidsterne oben im Giebel; eingetieftes Feld für die Schrift in Form eines Tudorbogens

Bemerkungen:

(1) Sprüche 20,6 – (2) Psalm 15,2 – (3) bSchab 127a

und Morgengebet והשכמת בית המדרש שחרית וערבית

„das frühzeitige Erscheinen im Lehrhaus morgens und abends“. Der Text ist entnommen dem Musterbuch Tozeoth Chajim Nr.1.

Sonstiges:

Abkürzungen: ה״ה = הוא האיש / ע֗״ש֗״ק֗ = ערב שבת קדש

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ״נ

איש אמונים הולך תמים

מעשיו היו טובים ושלמים

השכים והעריב לתורה ולתפלה

שמו הוא נודה לשבח ולתהלה

ה״ה אליעזר בר יעקב

נפטר ביום ע֗״ש֗״ק֗ ו֗׳ ניסן

ונקבר ביום א֗׳ ח֗׳ בו ת֗ר֗ל֗ו֗ לפ״ק

ת֗״ נ֗׳ צ֗׳ ב֗״ ה֗״

Hier ruht

ein treuer Mann (1) untadeligen Wandels (2),

seine Handlungen waren gut und vollkommen,

morgens und abends (widmete er sich) der Tora und dem Gebet (3),

sein Name war bekannt zu Lob und Ruhm.

Dieser Mann ist Eliezer, Sohn des Jakob,

er starb am Vorabend des Sabbat, 6. Nissan, (= 31.3.1876)

und wurde begraben am Sonntag, 8. desselben, 636 n.d.k.Z.

Seine Seele sei eingebunden in den Bund des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Weil, Lazarus

    Geburtstag

    um 1798

    Sterbetag

    31.3.1876

    Bestattungsdatum

    2.4.1876

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Wohnort

    Okriftel

    Weitere Angaben

    Im Sterbenebenregister Hattersheim 1876 Nr. 15 werden die Namen der Eltern genannt: Jacob Eleasar und Johanette, geborene Mayer. Der Name des Verstorbenen wird angegeben mit Eleasar Jacob zuletzt Eleasar Weil, 78 Jahre alt. Das bedeutet, dass der Name Weil erst später angenommen wurde. Er war verheiratet mit Lea, geborene Herzfeld, sie liegt in Grab Nr. 81.

Indizes

Personen:

Weil, Lazarus/ Weil, Leser/ Jakob, Eleasar / Weil, Eleasar/ Weil, Elieser · Ehemann der Weil, Lea,(Helene) geborene Herzfeld (Grab Nr. 81)

Orte:

Okriftel

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Weil, Lazarus (1876) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16506> (Stand: 9.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde