Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Wolff, Joseph (1875) – Bad Soden am Taunus

Grab Nr. 10 → Lageplan (PDF), Bad Soden am Taunus, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Bad Soden am Taunus | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Basalt

Platzierung:

stehend

Zustand:

verwittert

Beschreibung:

Hebräische Inschrift ist nur noch schwer lesbar; eingetieftes Schriftfeld (Doppelgrabstätte mit Ehefrau Jeanette Wolf Grab Nr. 51)

Bemerkungen:

Der Grabstein seiner Ehefrau befindet sich neben seinem. Er ist etwas kleiner, ansonsten aber wie sein Grabstein.

Sonstiges:

Abkürzungen: בר = בן רב / הה = הוא האיש/מקק = מקהילה קדושה

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

פ נ

איש חכם ויקר מהולל בשערים

רועה עדתו בצדק ובמישרים

פארוהו בני עמו וכבדוהו שרים

זכרו לא יסוף לדור דורים

ראש העדה ומנהיג הקהלותיו

הה רבי ז֗א֗ב֗ בר י֗ו֗ס֗ף֗ מקק

ה֗א֗כ֗ז֗ט֗ ד֗מ֗ו֗י֗י֗ן֗ אשר הלך

לעולמו ביום ה֗ ב֗ ד֗ש֗ב֗ו֗ע֗ת֗

ונקבר ביום א֗ י֗ ס֗י֗ו֗ן֗ בשנת

ת֗ר֗ל֗ה֗ לפק:

ת֗ נ֗ צ֗ ב֗ ה֗

Hier ruht

ein verständiger und geschätzter Mann, gerühmt unter den Toren (2),

er führte seine Gemeinde mit Gerechtigkeit und Redlichkeit,

die Kinder seines Volkes lobten ihn und seine Ehre ist die der Fürsten,

sein Andenken ende nicht durch alle Geschlechter,

Vorsteher der Gemeinschaft und Leiter seiner Gemeinde.

Dieser Mann ist Herr Zeeb, Sohn des Herrn Josef, aus der heiligen Gemeinde

Höchst am Main, der einging

in seine Welt (3) am Donnerstag, 2. (Tag) Schawuot (= 10.6.1875)

und begraben wurde am Sonntag 10. Siwan des Jahres

[5]635 n.d.k.Z.

Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

________________________________________________

Joseph Wolf

von Hoechst a/M.

geb. 19. Febr. 1810 gest. 10. Juni 1875 (1)

________________________________________________

(1) Die Jahreszahl 1875 ist aus Platzmangel vom Steinmetz kleiner geschrieben. Text zum Teil in Anlehnung an Musterbücher; die Zeilen 2-5 reimen sich auf רים . . .;

(2) Sprüche 31,31 ; (3) Kohelet 12,5

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Wolff, Joseph

    Geburtstag

    19.2.1810

    Sterbetag

    10.6.1875

    Bestattungsdatum

    13.6.1875

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Wohnort

    Hoechst

    Funktion

    Vorsteher der jüdischen Gemeinde Höchst ab 1855 -1874 mit S.B.Ettinghausen, Salomon Hahn und andere

    Weitere Angaben

    Höchst, Sterberegister 1875 Nr. 79: Joseph Wolff(!), 65 Jahre alt, geboren zu Groß-Gerau, verheiratet seit dem Jahre 1843 mit Johanette, geborene Baum, Sohn des Joseph Simon und dessen Ehefrau Bettgen, geborene Moses von Groß-Gerau. Verstorben am 10. Juni 1875. Geburt und Heirat ist vermerkt im Catalog Puerorum Judaeorum, Rüsselsheim. Der 7. Siwan 5635 war Donnerstag, der 10. Juni 1875, da am 6. Siwan 5635 das Schawuot-Fest begann, fand die Beerdigung wegen der Feiertage erst am Sonntag, 13. Juni (10. Siwan) statt.

Anmerkungen:

Ehefrau: Wolff, Jeanette, geborene Baum (Grab Nr.51)

Doppelgrab Wolff, Joseph; Wolff, Jeanette, geborene Baum

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Lothar Tetzner 2018

Bildnachweise:

Sven Thomas Hammerbeck, Bad Soden am Taunus

Fotos:

Zitierweise
„Wolff, Joseph (1875) – Bad Soden am Taunus“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/16486> (Stand: 9.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde