Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Rothschild, Salomon (1870) – Hanau

Grab Nr. 12/7/11 → Lageplan (PDF), Hanau, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Hanau, Stadt | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

(Bogen:)

Dieses Grabmal wurde errichtet auf dem Grab des teuren Mannes dem ehrbaren Salman Rothschild, ein Frommer seligen Andenkens

Gestorben am Vorabend zum Montag, dem 1. Tag von Chanukka [5]6311 nach der kleinen Zählung.

(Corpus:)

Seine Nachkommen, seine Ehefrau und seine Hausgenossen sind von Herzen betrübt.

Genommen wurde ihnen ein guter Mann und ihre Pracht.

Erbarmte sich den Armen und zusammen mit jedem Verein

war er bereit, Wohltätigkeit zu üben und zu fördern.2

die Vollkommenheit seines Weges bezeugt seine Treue.

In der Mitte seiner Jahre kam plötzlich die Ablösung.

Möge er in Eden selig sein und sich an der Fülle der Glückseligkeit laben.

Seine Seele sei eingebunden im Bund des Lebens.

1 25. Kislew 5631. Der Vorabend des 25. Kislew 5631 ist der Abend von Sonntag, dem 18. Dezember 1870.

2 Akrostichon: Die ersten Buchstaben der ersten vier Zeilen des hebräischen Textes ergeben von oben nach unten gelesen den Namen des Toten: Salman

Rückseite

(Deutsche Inschrift:)

Salomon Rothschild

geb. 15. Novbr. 1835

gest. 19. Dezbr. 1870.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Sprache der Rückseite:

deutsch

Ausführung:

Palmzweige

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Rothschild, Salomon

    Geburtstag

    15.11.1835

    Sterbetag

    18.12.1870

    Geschlecht

    männlich

    Herkunftsort

    Windecken

    Wohnort

    Hanau

    Beruf

    Frucht- und Kohlenhändler

    Funktion

    Mitglied des Wohltätigkeitsvereins

    Weitere Angaben

    Mann von Jeanette geb. Oppenheim, Sohn von Isaak Rothschild und N.N. geb. Heß, Frucht- und Kohlenhändler (Ergänzungen aus dem Sterberegister Hanau 1864-1874 (HHStAW 365, 419)); StadtA Hanau, Bestand J 7, 18; Der Jüdische Friedhof Hanau. Hrsg. v. Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V. u. der Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen. Hanau/Wiesbaden 2005. S. 549. Sein Enkel ist der Schriftsteller Bruno Frank (geboren am 13.6.1887 in Stuttgart, gestorben am 20.6.1945 in Beverly Hills, Kalifornien, USA).

Anmerkungen:

Vater: Isaak Rothschild (Grab Nr. 12/11/8)

Mutter: Jettchen Rothschild, geborene Hesse

Ehefrau: Jeanette Rothschild, geborene Oppenheim

Enkel: Bruno Frank

Indizes

Personen:

Salman Rothschild · Rothschild, Salman · Salomon Rothschild · Rothschild, Salomon · Isaak Rothschild · Rothschild, Isaak · Jettchen Rothschild, geborene Hesse · Rothschild, Jettchen, geborene Hesse · Jettchen Hesse, verheiratete Rothschild · Hesse, Jettchen, verheiratete Rothschild · Jettchen Rothschild, geborene Heß · Rothschild, Jettchen, geborene Heß · Jettchen Heß, verheiratete Rothschild · Heß, Jettchen, verheiratete Rothschild · Jeanette Rothschild, geborene Oppenheim · Rothschild, Jeanette, geborene Oppenheim · Jeanette Oppenheim, verheiratete Rothschild · Oppeneheim, Jeanette, verheiratete Rothschild · Bruno Frank · Frank, Bruno

Orte:

Beverly Hills · Hanau · Stuttgart · Windecken

Sachbegriffe:

Palmzweige · Fruchthändler · Kohlenhändler · Mitglieder des Wohltätigkeitsvereins · Wohltätigkeitsvereine · Schriftsteller

Nachweise

Bearbeitung:

Naftali Bar-Giora Bamberger (1985-2000), Monika Rademacher und Christa Wiesner (2000-2005) und Bernd Vielsmeier 2014/2015

Bildnachweise:

Helmut Friedrich (1985)

Fotos:

Zitierweise
„Rothschild, Salomon (1870) – Hanau“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/14683> (Stand: 8.9.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde