Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Detailansicht

Kurzer Bericht über die ersten Immatrikulationen an der Universität Frankfurt

Erste Immatrikulationen an der neuen Universität Frankfurt, 20. Oktober 1914

Der Rektor der neu gegründeten Stiftungsuniversität Frankfurt am Main, Richard Wachsmuth (1868–1941), begrüßt im Rahmen einer offiziellen Immatrikulation den Medizinstudenten Paul Roediger als ersten eingeschriebenen Studenten sowie 43 weitere Kommilitonen per Handschlag und vereidigt die angehenden Akademiker auf die Universitätsgesetze. Die Veranstaltung findet in einem kleinen Kreis beteiligter Personen statt; auf eine großangelegte Feier haben die Initiatoren der Universität angesichts der reichsweit unruhigen politischen Lage verzichtet. Insgesamt schreiben sich für das erste Semester 100 Frauen und 518 Männer ein. An der Frankfurter Universität, deren Inbetriebnahme als universitäre Lehranstalt eigentlich bereits für Oktober 1914 geplant gewesen ist, lehren im ersten, eröffnenden Wintersemester 1914/1915 insgesamt 50 Professoren.

Seit 1932 ist die Universität nach Johann Wolfgang Goethe benannt.
(KU)

Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Erste Immatrikulationen an der neuen Universität Frankfurt, 20. Oktober 1914“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3876> (Stand: 21.1.2019)
Ereignisse im September 1914 | Oktober 1914 | November 1914
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde