Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Prominente Mitglieder der GDP wechseln zur SPD, 13. Januar 1967

Nachdem die Gesamtdeutsche Partei/BHE seit den Landtagswahlen vom 6. November 1966 nicht mehr im Hessischen Landtag vertreten ist, wechseln mehrere Landesvorstandsmitglieder, wie auf dem Landesparteitag im Dezember 1966 angekündigt, zur hessischen SPD. Zu ihnen gehört der letzte Fraktionsvorsitzende der GDP im Hessischen Landtag, Frank Seitboth (1912–1994), der bei der laufenden Regierungsbildung als Staatssekretär im Hessischen Landwirtschaftsministerium vorgesehen ist. Zur SPD wechseln auch der frühere Regierungsdirektor in der Staatskanzlei, Heinz Kreutzmann (1919–2005), der seit 1. Februar bereits Mitglied der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestages ist, und der Bürgermeister von Frankenberg, Sepp Waller (1921–1997). An keine andere Partei binden will sich zunächst der Spitzenkandidat der GDP bei den Landtagswahlen, Gustav Hacker (1900–1979). Er hatte zuletzt in der von Georg August Zinn (1901–1976) geführten Landesregierung das Amt des Landwirtschaftsministers inne. Hacker räumt nach eigenen Aussagen der GDP keine politischen Chancen mehr ein und will sie deshalb noch in dieser Woche verlassen.
(OV)

Belege
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.1.1967, S. 5
Empfohlene Zitierweise
„Prominente Mitglieder der GDP wechseln zur SPD, 13. Januar 1967“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4292> (Stand: 27.3.2018)
Ereignisse im Dezember 1966 | Januar 1967 | Februar 1967
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde