Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Philipp Wilhelm Freiherr von Leonhardi
(1812–1856)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Leonhardi, Friedrich Philipp Wilhelm Freiherr von [ID = 9150]

* 1.12.1812 Frankfurt am Main, † 5.12.1856 Frankfurt am Main
Dr. jur. – Jurist, Diplomat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • stud. Leipzig, Heidelberg und Berlin
  • 1833 Dr.jur. Gießen
  • historisch-bundesrechtliche Studien unter Anleitung des Vaters
  • 1839 Übernahme des Fideikommisses in der Wetterau (Groß-Karben)
  • 1847-1856 Ghz. Hess. bevollmächtigter Minister am nassauischen Hof und in der Stadt Frankfurt am Main
  • Ghz. Hess. Kammerherr und Kgl. Bayer. Kammerjunker
  • 1855 Ghz. Hess. Geheimer Legationsrat
  • Ehrenritter des Johanniter-Ordens
  • Aufnahme in die Althessische Ritterschaft: Darmstadt 17.7.1846

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, bevollmächtigter Minister, 1847-1856

Werke:

  • Versuch einer Entwicklung der Kriegsverfassung des Deutschen Bundes, Manuscript für die hohen deutschen Regierungen, 1835.
  • Das Austrägalverfahren des Deutschen Bundes, Band 1 1838, Band 2 1845.
  • Etwas über die goldene Bulle, 1840.
Familie

Vater:

Leonhardi, Jakob Friedrich* Freiherr von, 1778-1839, Dr.jur., Geheimer Rat, Gesandter

Mutter:

Fay, Augusta Baronesse du, 1782-1852

Partner:

  • Dungern, Henriette Luise Dorothea Auguste* Freiin von, * 24.11.1832, Heirat 25.6.1856, verheiratet II. Frankfurt am Main 10.7.1860 mit Gisbert Freiherr Vincke, Kgl. Preuß. Regierungsrat a.D., Tochter des Emil Freiherr von Dungern, 1802-1862, Hz. Nassau. Bundestagsgesandten und vormaliger Staatsminister, und der Charlotte Friederike Marschall von Bieberstein, 1810-1832
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Leonhardi, Friedrich Philipp Wilhelm Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/141710292> (Stand: 11.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde