Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Wilhelm Friedrich Hezel
(1754–1824)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Hezel, Johann Wilhelm Friedrich [ID = 9015]

* 16.5.1754 Königsberg in Franken, † 12.6.1824 Dorpat, evangelisch
Prof. D.Theol.; Dr. phil. – Professor, Hofrat, Hofpfalzgraf
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • lernte bei dem Königsberger Stadtorganisten Naz den Generalbaß spielen, lernte drechseln und Bücher binden
  • 1772 Studium der Theologie in Jena, Hauslehrer bei den Söhnen des Hofrats Professor Nikolai
  • 1775 Hauslehrer in Hohenstein bei Coburg
  • 1775 Dr.phil.
  • September 1775 Privatdozent in Jena
  • 1776 Hz. Sachsen-Hildburghausen. Hofrat
  • 1778 Reise mit seinem späteren Schwager Dr. Schwabe über Ilmenau nach Hildburghausen
  • 14.6.1778 Ilmenau durch Fürst Ludwig Günther von Schwarzburg-Rudolstadt Hofpfalzgraf
  • 1780 Ehrenmitglied der Lateinischen Gesellschaft zu Jena
  • 1780 Kauf des Gutes Grenzhammer bei Ilmenau, wo er bis 1786 lebte und einen Kommentar zur Bibel verfaßte
  • 3.5.1786 o. Professor der orientalischen Literatur an der Universität Gießen
  • 1788 Hessischer Geheimer Regierungsrat
  • 1791 Mitglied der korrespondierenden literarischen Gesellschaft zu Mainz, erster Klasse
  • 1793 Rektor der Universität Gießen, Definitor des geistlichen Konsistoriums in Gießen
  • 1800 auch Bibliothekar
  • 13.9.1801 Ksl. Ruß. Hofrat und o. Professor der Exegese und der orientalischen Sprachen in Dorpat
  • 1805 D.Theol.
  • 1820 Kollegienrat in Dorpat
Familie

Vater:

Hezel, Georg Christian, zweiter Stadtpfarrer in Königsberg in Franken, Sohn des Georg Lorenz Hezel, Bürgermeister in Königsberg in Franken

Mutter:

Ehrhardt, Adam George, Pfarrer in Gemünden im Würzburgischen

Partner:

  • Schwabe, Barbara Charlotte Henriette, 1755-1817, Tochter des Johann Wilhelm Schwabe, Pfarrer in Roda und Unterpörlitz, dann Diacon und Superintendenten-Adjunkt in Ilmenau, und der Dorothea Elisabeth Crusius

Verwandte:

  • Schwabe, Friedrich Wilhelm <Schwager>, 1767 Inspector und erster Lehrer auf dem Gymnasium in Schleusingen
  • Schwabe, Johann Salomo Ernst* <Schwager>, * Roda bei Ilmenau 17.11.1752, † 7.4.1824, Professor der Medizin in Gießen
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hezel, Johann Wilhelm Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116796197> (Stand: 27.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde