Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Johann Hohenner
(1874–1966)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116956534

Hohenner, Heinrich Johann [ID = 7659]

* 7.12.1874 Wunsiedel, † 29.4.1966 Darmstadt
Prof. – Geodät
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1892-1894 Studium TH München (Geodäsie)
  • 1894 Dipl.-Ing. TH München
  • 1894 Messungsamt Wunsiedel
  • 1896 Staatsprüfung für Vermessungsingenieure
  • 1896 Assistent TH München
  • 1898 Dr. habil. TH München
  • 1898 Privatdozent TH München
  • 1902 außerordentlicher Professor Geodäsie Stuttgart
  • 1907 ordentlicher Professor Braunschweig
  • 1904 Dr.-Ing. TH München, erneuert 1954
  • 1910 ordentlicher Professor der Geodäsie, Direktor des Instituts für Geodäsie (TH Darmstadt)
  • bis 1917-1919 Dekan der Allgemeinen Abteilung (TH Darmstadt)
  • 1919-1920 Dekan der Abteilung Mathematik, Naturwissenschaften und allgemein bildende Fächer (TH Darmstadt)
  • 9.7.1943 emeritiert
  • 10.7.1943 Wahrnehmung der Dienstgeschäfte der ordentlichen Professoren der Geodäsie und des Instituts für Geodäsie (TH Darmstadt)
  • 1949 Wahrnehmung der Dienstgeschäfte der ordentlichen Professoren der Geodäsie (TH Darmstadt)
  • 1949 emeritiert
  • 1949 Wahrnehmung der Dienstgeschäfte der ordentlichen Professoren Geodäsie und des Instituts Geodäsie (TH Darmstadt)
  • 1953-1954 kommissarische Leitung des Instituts für Geodäsie (TH Darmstadt)
  • 1954 emeritiert
  • 1964 Lehrtätigkeit Geodäsie (TH Darmstadt)

Werke:

  • Geodäsie. Eine Anleitung zu geodätischen Messungen für Anfänger mit Grundzügen der Hydrometrie und der direkten (astronomischen) Zeit- und Ortsbestimmung, Leipzig 1910.
  • Der Hohennersche Präzisionsdistanzmesser und seine Verbindung mit einem Theodolit, Leipzig 1919.
Familie

Vater:

Hohenner, Johann Karl, Zinngießermeister in Wunsiedel

Mutter:

Gebhardt, Katharina

Partner:

  • Oberländer, Emilie, Heirat 1902, Tochter des Adolph Oberländer, Professor und Kunstmaler in München und der Sophie Scheuerlein
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hohenner, Heinrich Johann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116956534> (Stand: 21.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde