Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hedwig Matuschek
(1903–1992)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1026278023

Matuschek, Hedwig [ID = 7039]

* 1.9.1903 Gleiwitz heute Gliwice (Polen), † 16.9.1992
Sachbearbeiterin, Politikerin, Abgeordnete
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Obersekundareife, Handelsschule
  • ab 8.1945 Mitglied der CDU Magdeburg
  • 1946-1948 Stadtverordnete in Magdeburg
  • bis 1948 Sachbearbeiterin für Personal und Verwaltung bei der Feuersozietät der Provinz Sachsen in Magdeburg
  • aus politischen Gründen 1948 Flucht nach dem Westen
  • Bürovorsteherin bei einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Gießen
  • 1953-1961 Mitglied des Hauptvorstandes der Exil-CDU und Leiterin des Frauenausschusses, gleichzeitig Mitglied des Frauenausschusses der CDU-Hessen
  • 1.12.1958 bis 30.11.1966 Mitglied des Hessischen Landtags
  • 1960-1971 Mitglied des Landesvorstandes der CDU-Hessen und Vorsitzende der CDU-Frauenvereinigung Hessen
  • 1960-1968 Mitglied des Kreistags des Landkreises Wetzlar
  • 1965-1972 Vorsitzende der Kommunal-Kommission der Deutschen-Sektion der Europäischen Frauenunion
  • 1967-1979 Schatzmeisterin des Büros für staatsbürgerliche Frauenarbeit e. V. in Wiesbaden
  • 1964 Mitglied der 4. Bundesversammlung

Funktion:

  • Hessen, 04. Landtag, Mitglied (CDU), 1958-1962
  • Hessen, 05. Landtag, Mitglied (CDU), 1962-1966
  • Wetzlar, Landkreis, Kreistag, Mitglied (CDU), 1960-1968
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 19.12.1962; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Matuschek, Hedwig“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1026278023> (Stand: 1.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde