Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Berthold Martin
(1913–1973)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1026275237

Martin, Berthold [ID = 7001]

* 23.6.1913 Eisemroth, † 12.11.1973 Gießen, evangelisch
Dr. med. – Arzt, Theologe, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1933 Abitur
  • Studium der Theologie und Medizin; erstes und zweites Theologieexamen; medizinisches Staatsexamen und Promotion
  • klinische Ausbildung in Gießen
  • 1939-1940 Kriegsteilnehmer
  • ab 1946 Oberarzt und stellvertretender Direktor
  • 1950 Kreisarztexamen
  • Mitbegründer der CDU in Gießen
  • Stadtverordneter in Gießen, Franktionsvorsitzender
  • 1.12.1954-27.11.1957 Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Hartwig Gottwald
  • 15.10.1957-12.11.1973 Mitglied des Deutschen Bundestages, dort 1965-1972 Vorsitzender des Arbeitskreises für Bildung, Wissenschaft und Publizistik der CDU/CSU-Fraktion und Mitglied des engeren Fraktionsvorstandes, ab 1973 Vorsitzender der Enquete-Kommission Auswärtige Kulturpolitik
  • 1959 Mitglied der 3., 1964 der 4., 1969 der 5. Bundesversammlung
  • 1968 Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland
  • 1973 Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Funktion:

  • Hessen, 03. Landtag, Mitglied (CDU), 1954-1957
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (CDU), 1957-1973
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Archiv des Hessischen Landtages. - Foto: Foto Winterhoff, Gießen

Zitierweise
„Martin, Berthold“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1026275237> (Stand: 19.5.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde