Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Jakob Kriegseis
(1885–1968)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1108114717

Kriegseis, Jakob [ID = 6868]

* 24.7.1885 Pyrbaum (Oberpfalz), † 9.10.1968 Frankfurt am Main, katholisch; gottgläubig
Schlosser, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Volks- und Fortbildungsschule
  • Schlosserlehre
  • 1907-1910 Wehrdienst
  • 1910 Eintritt in die Gewerkschaft und in die SPD
  • 1914-1917 Kriegsteilnehmer
  • Schlosser
  • 1918 Mitglied des Arbeiter- und Soldatenrats
  • 1919-1933 und nach 1945 Betriebsratsvorsitzender
  • 26.6.1928-13.3.1933 (Suspendierung) und 1.8.1946-1.7.1948 ehrenamtlicher Stadtrat in Frankfurt am Main
  • 1933 aus allen Ämtern entlassen
  • 1945 Vorsitzender eines Entnazifizierungs-Prüfungsausschusses und öffentlicher Kläger nach Verkündung des Befreiungsgesetzes
  • 9.2.1948-30.11.1958 (als Nachfolger von Friedrich Caspary) Mitglied des Hessischen Landtags (SPD)
  • 1949 Mitglied der 1. Bundesversammlung
  • 1960 Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main

Funktion:

  • Hessen, 01. Landtag, Mitglied (SPD), 1948-1950
  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (SPD), 1950-1954
  • Hessen, 03. Landtag, Mitglied (SPD), 1954-1958
Familie

Partner:

  • N.N., Mina, * 24.4.1889

Verwandte:

  • Kriegseis, Louise <Tochter>, * Frankfurt am Main 15.6.1911
  • Kriegseis, Rosa <Tochter>, * Frankfurt am Main 30.6.1912
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 19.1.1955; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Kriegseis, Jakob“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1108114717> (Stand: 9.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde