Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Peter Hieronymus Pfefferkorn
(1793–1850)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1053491778

Pfefferkorn, Johann Peter Hieronymus [ID = 6767]

* 28.12.1793 Frankfurt am Main, † 12.11.1850 Bad Nauheim, evangelisch
Dr. med. – Arzt
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Medizin Tübingen, Corps Teutonia
  • Studium Landshut, Doktor der Medizin
  • Kaiserlich-Österreichische Große goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft
  • Ehrenmitglied der Senckenbergischen Gesellschaft in Frankfurt am Main
  • Arzt in Frankfurt am Main, auch für die kleineren Garnisonen Österreichs und Bayerns
Familie

Vater:

Pfefferkorn, Johann Daniel, * Mühlheim am Main 1746, † Frankfurt am Main 1800, Gärtnermeister in den Gärten der Senckenbergischen Gesellschaft, Bürger von Frankfurt am Main, gründete mit E. Stumpf eine der ersten Samenhandlungen in Deutschland mit Sitz im Haus „Zum Engel“ am Römerberg, unehelicher, jedoch ‚a Comte Palatino’ anerkannter Sohn des Johann Georg Christian Pfefferkorn, Regimentsquartiermeister in einem Kurtrierischen Regiment in Hanau, und Anna Sophie Volk, diese heiratete später in da

Mutter:

Schneider, Katharina, * Frankfurt am Main 1.8.1752, † Frankfurt am Main 5.1.1794, Tochter des Konrad Schneider, 1708–1755, aus Rodheim, Bürger und Pfandausleiher in Frankfurt am Main, und der Marie Wilhelmine Hartmann, 1721-1795, aus Frankfurt am Main

Partner:

Verwandte:

  • Pfefferkorn, Rudolf <Sohn>, 1826–1883, Doktor der Rechtswissenschaften, Rechtsanwalt in Frankfurt am Main, verheiratet I. mit Sophie Goll, verheiratet II. mit Berta Keßler-Gontard
  • Pfefferkorn, Heinrich <Sohn>, 1832–1909, 1860 Pächter auf dem Fürstlichen Löwenstein. Gut Ernsthof bei Wertheim mit Brennerei, dann Pächter des seiner Schwiegermutter gehörenden Hofgutes Hauenstein bei Kahl am Main, zuletzt erblindet in Aschaffenburg und Karlsruhe lebend, verheiratet 1865 mit Mathilde Dietzsch, 1845–1934, Tochter der Julie Dietzsch, auf dem Gut Hauenstein im Kahlgrund
  • Oven, Maria von, geb. Pfefferkorn <Tochter>, um 1830, verheiratet mit Emil von Oven, 1817–1903, Senator, Bürgermeister in Frankfurt am Main
  • Hertz, Anna Elisabeth*, geb. Pfefferkorn <Tochter>, 1835–1910, verheiratet Frankfurt am Main 16.4.1856 mit Doktor Gustav Hertz, 1827–1914, Advokat und Senator in Hamburg, Sohn des David Hertz, Kaufmann und Bürger in Hamburg, und der Betta Augusta Oppenheim
  • Pfefferkorn, Johanna <Tochter>
  • Föhlisch, Friederike, geb. Pfefferkorn <Tochter>, 1841–1918, verheiratet 20.5.1863 mit Constantin Föhlisch, Oberforstrat in Karlsruhe, 1829–1909, Bezirksförster in Wertheim
  • Pfefferkorn, Heinrich <Enkel>, 1862–1943, Doktor der Rechtswissenschaften, Staatsanwalt in Trier
  • Pfefferkorn, Rudolf <Enkel>, * 1871, Doktor der Staatswissenschaften/Wirtschaftswissenschaften, Oberforstrat, Honorarprofessor der Universität Freiburg im Breisgau
  • Pfefferkorn, Adele <Enkelin>, 1869–1909, Bildhauerin in Karlsruhe
  • Hertz, Heinrich <Enkel>, 1857–1897, GND, Dr. phil., Professor an der Universität Bonn, Physiker
  • Pfefferkorn, Johann Andreas <Urgroßvater>, 1688–1749, Hofprediger in Eisenach, Pfarrer und Konsistorialrat in Frankfurt am Main
Nachweise

Literatur:

  • Otto Martin Pfefferkorn, Die Namensträger Pfefferkorn und einige ihre Verwandten. In: Deutsches Familienarchiv, Bd. 40, 1970, S. 52f.
Zitierweise
„Pfefferkorn, Johann Peter Hieronymus“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1053491778> (Stand: 12.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde