Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Philipp von Lindheim
(1825)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Lindheim, Philipp von [ID = 6038]

† 1825 Graudenz (Westpreußen), evangelisch
General
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Kapitän im Hessischen Leibregiment
  • dann in preußischen Diensten
  • Orden pour le mérite
Familie

Vater:

Lindheim, Gotthard Engelhard von, Hessischer Generalmajor, seit 1728 Reichsadel als von Lindheim, Goethes Großonkel, Sohn des Reichskammergerichts-Advokaten Dr. Cornelius Lindheim zu Wetzlar und der Anna Maria Mehl, einer Tochter des Frankfurter Notars und Procurators Philipp Jacob Mehl (Sohn eines Weinschenken)

Mutter:

Reuß, Lucretia Catharina, Tochter des Hessischer Kammerrat Reuß

Partner:

  • Werner, Anna Katharine Louise*, Erzieherin in Darmstadt und Straßburg, Mitarbeiterin am Neuen Magazin für Frauenzimmer in Straßburg, Tochter des Leopold Christoph Daniel von Werner, 1712-1780, Hessischer General-Leutnant, und der Christine Louise Roth, 1725-1780

Verwandte:

  • Lindheim, Karl Friedrich David von <Sohn>, 1791-1862, Königlich-Preußischer General der Infanterie und General-Adjutant des Königs, Ritter des Schwarzen Adler-Ordens
Nachweise

Literatur:

  • Friedrich Wilhelm Euler, Die Geheimen Räte und ihre Söhne in Hessen-Darmstadt um 1790. In: Festschrift der Hessischen Familiengeschichtlichen Vereinigung, Darmstadt, 1971, S. 69-96
Zitierweise
„Lindheim, Philipp von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/6038> (Stand: 25.2.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde