Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Köhler
(1832–1895)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

116276851

Köhler, Karl [ID = 5428]

* 8.5.1832 Gedern, † 30.12.1895 Darmstadt, evangelisch
D. Dr. phil. – Theologe, Prälat, Superintendent
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1882 Superintendent in Rheinhessen
Familie

Vater:

Köhler, Carl Philipp Wilhelm*, 1799–1847, D.Dr., Prälat

Mutter:

Eigenbrodt, Julie* Clara Wilhelmine Karoline, 1798–1870

Partner:

  • Dieffenbach, Antonie* Christiane Helene Friederike Emilie Pauline Johanna, * Friedberg 16.1.1834, † Darmstadt 25.8.1906, Tochter des Philipp Dieffenbach, 1786–1860, und der Theodore Schefer

Verwandte:

  • Eger, Luise, geb. Köhler <Tochter>, verheiratet mit N.N. Eger
Nachweise

Quellen:

  • HStA Darmstadt O 59, Familienarchiv Köhler, Nr. 3 u.a.: Bitte der Witwe des Prälaten Dr. Köhler an Großherzog Ludwig III. um Verlängerung der Gnadenpension bis zu Volljährigkeit des jüngsten Kindes, Dezember 1857

Literatur:

  • Lebenserinnerungen des Oberkonsistorialrats und Superintendenten D. Dr. Karl Köhler. In: Beiträge zur Hessische Kirchengeschichte IX, 1927, S. 62-102
Zitierweise
„Köhler, Karl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116276851> (Stand: 30.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde